Sie befinden sich hier:

Direkt zu den Inhalten
8 Kurse/Lehrgänge.

VHS Brigittenau   Einstieg auf Nachfrage!

Kurs-Nr. 17.25.9503.00.002 | Do, 2x; 23.03.2017–30.03.2017; 18:00–21:00 Uhr | 6 UE i |  54 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Anita Iberer

Bequeme Kleidung, Decke, evtl. Polster mitbringen.Innehalten in Achtsamkeit stärkt und unterstützt PädagogInnen und KindergruppenleiterInnen bei ihrer Arbeit.
Die Selbst- und Sozialkompetenz wird gestärkt, die Kommunikation verbessert, Stressbewältigung wird ermöglicht, sodass die Freude an der Arbeit erhalten bleibt.
Weiters erfahren Sie, wie Achtsamkeit und Achtsamkeitsübungen in die pädagogische Tätigkeit einbezogen und mit den Kindern umgesetzt werden können.
Ein zusätzlicher Schwerpunkt der Weiterbildung ist die Vermittlung von theoretischem Wissen über Stress und Achtsamkeit.Innehalten in Achtsamkeit stärkt und unterstützt PädagogInnen und KindergruppenleiterInnen bei ihrer Arbeit.
Die Selbst- und Sozialkompetenz wird gestärkt, die Kommunikation verbessert, Stressbewältigung wird ermöglicht, sodass die Freude an der Arbeit erhalten bleibt.
Weiters erfahren Sie, wie Achtsamkeit und Achtsamkeitsübungen in die pädagogische Tätigkeit einbezogen und mit den Kindern umgesetzt werden können.
Inhalt der Weiterbildung
• Eigene Grenzen wahrnehmen
• Gedankenmuster identifizieren, die sich ungünstig auswirken
• Körpersignale wahrzunehmen lernen und Möglichkeiten der Selbstfürsorge entwickeln
• Achtsam zuhören und wahrnehmen, was wirklich geschieht, um angemessen darauf reagieren zu können
Ein zusätzlicher Schwerpunkt der Weiterbildung ist die Vermittlung von theoretischem Wissen über Stress und Achtsamkeit.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 
Burnout-Prophylaxe

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9503.00.013 | Sa 1x; 01.04.2017; 10–18 Uhr | 8 UE i |  129,07 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Mag.a Petra Lichtenberger, Mag.a Bettina Gwihs

Bitte Decke und bequeme Kleidung mitbringen.Manchmal ist unser Alltag kräfteraubend und erschöpfend - zu viele unterschiedliche Anforderungen gilt es zu erfüllen, Beruf und Privatleben zu vereinen gleicht einem Balanceakt, die eigenen Grenzen zu wahren scheint beinahe unmöglich. In diesen Phasen ist es besonders wichtig, sich auf sich selbst zurückzubesinnen und mit sich selbst wieder in Beziehung zu treten.
In dieser Selbsterfahrungsgruppe wollen wir unsere kraftspendenden Ressourcen aufspüren und werden Dingen, die uns beschwingen, stärken und beleben, auf den Grund gehen. Mittels Musik, Bewegung und kreativem Ausdruck möchten wir unsere Lebenslust neu entfachen, an alte Träume anknüpfen, die Kräfte, die in uns schlummern, aktivieren und wecken. Wir lenken unsere Aufmerksamkeit auf die Entwicklung unserer Selbstfürsorge und leisten damit einen wichtigen Teil in Richtung Burnout-Prophylaxe.Manchmal ist unser Alltag kräfteraubend und erschöpfend - zu viele unterschiedliche Anforderungen gilt es zu erfüllen, Beruf und Privatleben zu vereinen gleicht einem Balanceakt, die eigenen Grenzen zu wahren scheint beinahe unmöglich. In diesen Phasen ist es besonders wichtig, sich auf sich selbst zurückzubesinnen und mit sich selbst wieder in Beziehung zu treten.
In dieser Selbsterfahrungsgruppe wollen wir unsere kraftspendenden Ressourcen aufspüren und werden Dingen, die uns beschwingen, stärken und beleben, auf den Grund gehen. Mittels Musik, Bewegung und kreativem Ausdruck möchten wir unsere Lebenslust neu entfachen, an alte Träume anknüpfen, die Kräfte, die in uns schlummern, aktivieren und wecken. Wir lenken unsere Aufmerksamkeit auf die Entwicklung unserer Selbstfürsorge und leisten damit einen wichtigen Teil in Richtung Burnout-Prophylaxe.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 
Eltern erfolgreich informieren, Elterngespräche erfolgreich führen

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9503.00.012 | Mi, 2x; 05.04.2017–06.04.2017; 18:00–21:00 Uhr | 6 UE i |  54 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Dipl.-Päd. Dipl.-Päd. Michael Karjalainen-Dräger, BEd

Verhaltensänderungen, Anzeichen von Verwahrlosung, Probleme mit dem Zuhause, die das Kind anspricht – ein Signal, das PädagogInnen zur Intervention herausfordert. Wie aber sollen wir darüber mit den Eltern reden, da wir damit ja automatisch auch deren Erziehungsmethoden hinterfragen oder unangenehme Situationen ansprechen? Außerdem ist zu befürchten, dass sich Eltern unkooperativ oder sogar aggressiv verhalten.
An diesen Abenden wollen wir uns anhand von Fallbeispielen und Übungen mit solchen kniffligen Situationen auseinandersetzen und klären, wann solche Elterngespräche notwendig sind, wie sie vorbereitet und geführt werden können, welche Fehler und Fettnäpfchen wir beachten und wie wir sie vermeiden können. Verhaltensänderungen, Anzeichen von Verwahrlosung, Probleme mit dem Zuhause, die das Kind anspricht – ein Signal, das PädagogInnen zur Intervention herausfordert. Wie aber sollen wir darüber mit den Eltern reden, da wir damit ja automatisch auch deren Erziehungsmethoden hinterfragen oder unangenehme Situationen ansprechen? Außerdem ist zu befürchten, dass sich Eltern unkooperativ oder sogar aggressiv verhalten.
An diesen Abenden wollen wir uns anhand von Fallbeispielen und Übungen mit solchen kniffligen Situationen auseinandersetzen und klären, wann solche Elterngespräche notwendig sind, wie sie vorbereitet und geführt werden können, welche Fehler und Fettnäpfchen wir beachten und wie wir sie vermeiden können.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 
Kommunikation mit Eltern in verschiedenen Situationen

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9503.00.009 | Fr 1x; 05.05.2017; 14–21 Uhr | 7 UE i |  63 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Mag.a Elisabeth Schneps

Die Gespräche mit Eltern kosten Sie Kraft und führen oft nicht zum gewünschten Ergebnis. Was können Sie tun, damit Elterngespräche harmonischer und erfolgreicher verlaufen?
Wie Sie eine vertrauensvolle Gesprächsbasis schaffen, hören, verstehen und verstanden werden, (beiderseitige) Bedürfnisse wahrnehmen, KritikerInnen und BesserwisserInnen verkraften, Klarheit, Sachlichkeit und Bestimmtheit bewahren, wirkungsvoll und zielgerichtet kommunizieren, Konflikte vermeiden bzw. lösen
Sie erhalten viele Kommunikations-Methoden und hilfreiche Tipps, die anhand der aus dem Alltag mitgebrachten Problemsituationen ausprobiert werden.
Die Gespräche mit Eltern kosten Sie Kraft und führen oft nicht zum gewünschten Ergebnis. Was können Sie tun, damit Elterngespräche harmonischer und erfolgreicher verlaufen?
Wie Sie eine vertrauensvolle Gesprächsbasis schaffen, hören, verstehen und verstanden werden, (beiderseitige) Bedürfnisse wahrnehmen, KritikerInnen und BesserwisserInnen verkraften, Klarheit, Sachlichkeit und Bestimmtheit bewahren, wirkungsvoll und zielgerichtet kommunizieren, Konflikte vermeiden bzw. lösen Sie erhalten viele Kommunikations-Methoden und hilfreiche Tipps, die anhand der aus dem Alltag mitgebrachten Problemsituationen ausprobiert werden.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9503.00.017 | Fr 1x; 12.05.2017; 14–20 Uhr | 6 UE i |  54 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Mag.a Elisabeth Janeba

Eltern darüber zu informieren, dass die Entwicklung ihres Kindes nicht den "Normvorgaben" entspricht, gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben eines/r Kindergartenpädagogen/in. Wie kann es gelingen, den Eltern empathisch zu begegnen und trotzdem den eigenen Standpunkt zu vertreten? Wie können wir Eltern in ihrer Entscheidung „Sonderschule – ja/nein“ unterstützen?

 

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9503.00.018 | Fr, 2x; 19.05.2017 15:00–19:00 Uhr, 20.05.2017 9:00–17:00 Uhr | 12 UE i |  123,6 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Mag.a Elisabeth Janeba

Von Fachleuten wird erwartet, dass sie die Entwicklung in Richtung eines inklusiven Bildungssystems mittragen und vorantreiben. Davor ist es jedoch notwendig, die eigene Haltung zu reflektieren und sich der gegebenen Rahmenbedingungen bewusst zu werden. An diesen beiden Tagen steht die Reflexion der eigenen Praxiserfahrungen im Vordergrund.
Was sollte mit der Idee des Normalisierungsprinzips erreicht werden und was ist daraus geworden? Welche neuen Sichtweisen stecken hinter dem Begriff der Inklusion? Welche Überlegungen leiten mein fachspezifisches Handeln?
In der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen sind wesentliche Aspekte der Inklusion festgelegt. Welche Abschnitte betreffen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen? Welche Maßnahmen wurden schon gesetzt, welche sind noch zu setzen?
Ausreichend Zeit werden wir den „nächsten Schritten“ widmen. Sie sollen am Ende des Seminars eine Strategie zur Umsetzung von mehr Partizipation in Ihrer Einrichtung ausgearbeitet haben.

 

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9503.00.006 | Sa 1x; 20.05.2017; 9:30–17 Uhr | 7,5 UE i |  77,25 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Andrea Schneider-Fröschl

Als Pädagoge/in und Gruppenleiter/in sind Sie selbst, genauso wie die Kinder, Teil eines gruppendynamischen Prozesses der seine eigenen Regeln hat. Dabei bleibt für die eigene Persönlichkeit der Gruppenmitglieder manchmal wenig Spielraum, es gehen wertvolle Ressourcen verloren und manche Mitglieder fühlen sich als „MitläuferInnen“ frustriert.
Wir setzen uns auseinander mit den Phänomenen „Gruppe“, „Team“, „Rollen“ und lernen auf sinnliche und spielerische Weise damit zu agieren. Spiele und einfache künstlerische Methoden zur Schärfung von Eigenwahrnehmung und Ich-Positionierung, Methoden zur Stärkung, Zentrierung, Konzentrationssteigerung erleichtern das „Bei sich bleiben“ - so kann das Beste in jedem Menschen aktiviert werden.
Folgende Methoden werden eingesetzt: Körperbilder malen, Mandala gestalten, Maskenarbeit, Improvisationen, Rollenspiel, Musik mit Alltagsgegenständen, uvm.
Als Pädagoge/in und Gruppenleiter/in sind Sie selbst, genauso wie die Kinder, Teil eines gruppendynamischen Prozesses der seine eigenen Regeln hat. Dabei bleibt für die eigene Persönlichkeit der Gruppenmitglieder manchmal wenig Spielraum, es gehen wertvolle Ressourcen verloren und manche Mitglieder fühlen sich als „MitläuferInnen“ frustriert.
Wir setzen uns auseinander mit den Phänomenen „Gruppe“, „Team“, „Rollen“ und lernen auf sinnliche und spielerische Weise damit zu agieren. Spiele und einfache künstlerische Methoden zur Schärfung von Eigenwahrnehmung und Ich-Positionierung, Methoden zur Stärkung, Zentrierung, Konzentrationssteigerung erleichtern das „Bei sich bleiben“ - so kann das Beste in jedem Menschen aktiviert werden.
Folgende Methoden werden eingesetzt: Körperbilder malen, Mandala gestalten, Maskenarbeit, Improvisationen, Rollenspiel, Musik mit Alltagsgegenständen, uvm.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.
Von der Kursleiterin wird ein Materialbeitrag von € 5,00 eingehoben.

 
Wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9503.00.016 | Do 1x; 22.06.2017; 8:30–16:30 Uhr | 8 UE i |  72 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Andrea Schneider-Fröschl

Bitte, falls vorhanden, Handpuppen aller Art mitbringen.Achtsamkeit im Miteinander, für viele Kinder eine enorme Herausforderung vor allem dann, wenn verschiedenste Formen der Gewalt im Kleinkindalter erlebt wurden oder Sprachvorbilder sehr „gewaltvoll“ in ihrer Ausdrucksweise agieren und handeln. Die Grundlage dieses Seminars bildet die GFK nach Marshall Rosenberg.
Bei diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über gewaltfreie Kommunikation mit Kindern, Sie lernen einfache und praktische Tools für den pädagogischen Alltag kennen und können gezielt pädagogische Interventionen setzen. Sich spielerisch auf Neues einzulassen und einen gewaltfreien Weg zu gehen, ist mittels der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg eine Möglichkeit dem Kind Achtsamkeit, Respekt, Wertschätzung und Liebe zu vermitteln. GFK stärkt die soziale Kompetenz des Kindes, fördert empathisches Verhalten und steigert die Handlungskompetenz.

Achtsamkeit im Miteinander, für viele Kinder eine enorme Herausforderung vor allem dann, wenn verschiedenste Formen der Gewalt im Kleinkindalter erlebt wurden oder Sprachvorbilder sehr „gewaltvoll“ in ihrer Ausdrucksweise agieren und handeln. Die Grundlage dieses Seminars bildet die GFK nach Marshall Rosenberg.
Bei diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über gewaltfreie Kommunikation mit Kindern, Sie lernen einfache und praktische Tools für den pädagogischen Alltag kennen und können gezielt pädagogische Interventionen setzen. Sich spielerisch auf Neues einzulassen und einen gewaltfreien Weg zu gehen, ist mittels der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg eine Möglichkeit dem Kind Achtsamkeit, Respekt, Wertschätzung und Liebe zu vermitteln. GFK stärkt die soziale Kompetenz des Kindes, fördert empathisches Verhalten und steigert die Handlungskompetenz.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

Teilnehmerinfo:
Ein Beitrag von € 10,00 für das ausführliche Skriptum wird eingehoben.

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 
1    
Seite
 von 1