Sie befinden sich hier:

Direkt zu den Inhalten
15 Kurse/Lehrgänge.
Die Haltung der Piklerpädagogik im pädagogischen Alltag

VHS Brigittenau   Einstieg auf Nachfrage!

Kurs-Nr. 17.25.9504.00.018 | Sa, 2x; 04.03.2017–01.04.2017; 9:00–12:00 Uhr | 6 UE i |  61,8 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Mag.a Gabriela Hofbauer

Emmi Pikler hat ihr bekanntes Werk nicht umsonst "Friedliche Babies, zufriedene Mütter" genannt. Die Haltung, die in der Piklerpädagogik von der/von dem Betreuer/in eingenommen wird, ist derart hilfreich in der Praxis, dass auch schwierige Situationen deutlich klarer, kooperativer und beziehungsstärkend bewältigt werden können. Jede/r pädagogisch tätige Erwachsene sollte sich mit der Piklerpädagogik auseinandersetzen, denn sie bereichert den Betreuungsalltag in jedem Fall.

Emmi Pikler hat ihr bekanntes Werk nicht umsonst "Friedliche Babies, zufriedene Mütter" genannt. Die Haltung, die in der Piklerpädagogik von der/von dem Betreuer/in eingenommen wird, ist derart hilfreich in der Praxis, dass auch schwierige Situationen deutlich klarer, kooperativer und beziehungsstärkend bewältigt werden können. Jede/r pädagogisch tätige Erwachsene sollte sich mit der Piklerpädagogik auseinandersetzen, denn sie bereichert den Betreuungsalltag in jedem Fall.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 

VHS Brigittenau   Einstieg auf Nachfrage!

Kurs-Nr. 17.25.9504.00.028 | Di 1x; 28.03.2017; 18–21 Uhr | 3 UE i |  27 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Mag.a Patricia Zaccarini

Ein Kind in Ihrer Gruppe kann nicht still sitzen, ist mit den Gedanken immer woanders, redet oft dazwischen und kann sich einfach nicht konzentrieren?
Dies können Anzeichen eines Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms sein. In diesem Seminar sollen sowohl Informationen als auch gezielte Anleitungen zur Steigerung der Ausdauer und Konzentration vermittelt und somit das Wohlbefinden der Kinder verbessert werden. Ein Kind in Ihrer Gruppe kann nicht still sitzen, ist mit den Gedanken immer woanders, redet oft dazwischen und kann sich einfach nicht konzentrieren?
Dies können Anzeichen eines Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms sein. In diesem Seminar sollen sowohl Informationen als auch gezielte Anleitungen zur Steigerung der Ausdauer und Konzentration vermittelt und somit das Wohlbefinden der Kinder verbessert werden.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 
Förderung von Resilienz, Konfliktfähigkeit und Ich-Stärke

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9504.00.023 | Do, 2x; 30.03.2017–31.03.2017; 18:00–21:00 Uhr | 6 UE i |  54 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Dipl.-Päd. Dipl.-Päd. Michael Karjalainen-Dräger, BEd

PädagogInnen, BetreuerInnen und Eltern wünschen sich starke und authentische Kinder. Die Basis dafür bieten starke und authentische Betreuungspersonen, die den Kindern gute Vorbilder sind. Denn wer einem Kind ständig (Moral-)Predigten hält, erzieht die Kinder lt. Alice Miller zu (Moral-)PredigerInnen und nicht zu reifen Persönlichkeiten.
In diesem Workshop werden wir uns unseren Motiven und unserer Motivation für die Arbeit mit Kindern widmen, lernen Selbstreflexionstechniken und Methoden zur Psychohygiene kennen. Wir erarbeiten weiters auf den pädagogischen Alltag in der jeweiligen Einrichtung abgestimmte Umsetzungsmöglichkeiten einer Förderung von Resilienz, Konfliktfähigkeit und Ich-Stärke auf Basis der vom Referenten entwickelten initiatorischen Pädagogik und intuitiven Erziehung. PädagogInnen, BetreuerInnen und Eltern wünschen sich starke und authentische Kinder. Die Basis dafür bieten starke und authentische Betreuungspersonen, die den Kindern gute Vorbilder sind. Denn wer einem Kind ständig (Moral-)Predigten hält, erzieht die Kinder lt. Alice Miller zu (Moral-)PredigerInnen und nicht zu reifen Persönlichkeiten.
In diesem Workshop werden wir uns unseren Motiven und unserer Motivation für die Arbeit mit Kindern widmen, lernen Selbstreflexionstechniken und Methoden zur Psychohygiene kennen. Wir erarbeiten weiters auf den pädagogischen Alltag in der jeweiligen Einrichtung abgestimmte Umsetzungsmöglichkeiten einer Förderung von Resilienz, Konfliktfähigkeit und Ich-Stärke auf Basis der vom Referenten entwickelten initiatorischen Pädagogik und intuitiven Erziehung.
Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9504.00.020 | Di, 2x; 25.04.2017–02.05.2017; 18:00–21:00 Uhr | 6 UE i |  54 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Mag.a Yvonne Laminger

Ziel ist es zu zeigen, welche entwicklungsbedingten Ängste es gibt und in welchem Alter sie verstärkt auftreten. Wir beschäftigen uns mit der Frage, wie Bezugspersonen ihre Kinder in dieser Phase begleiten können und somit deren Eigenkompetenz und Selbstwert erhöhen. Sie erfahren alles über die Arten von entwicklungsbedingten Ängsten (Trennungsangst, Vernichtungsangst, Todes- und Katastrophenangst, Prüfungsangst), die sogenannte Magische Phase und mögliche Methoden der Angstbewältigung (Rituale und Geschichten). Ziel ist es zu zeigen, welche entwicklungsbedingten Ängste es gibt und in welchem Alter sie verstärkt auftreten. Wir beschäftigen uns mit der Frage, wie Bezugspersonen ihre Kinder in dieser Phase begleiten können und somit deren Eigenkompetenz und Selbstwert erhöhen. Sie erfahren alles über die Arten von entwicklungsbedingten Ängsten (Trennungsangst, Vernichtungsangst, Todes- und Katastrophenangst, Prüfungsangst), die sogenannte Magische Phase und mögliche Methoden der Angstbewältigung (Rituale und Geschichten).

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 
Lernen fürs Leben mit spielzeugreduziertem und spielzeugfreien Spielen

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9504.00.026 | Mi, 2x; 03.05.2017–04.05.2017; 18:00–21:00 Uhr | 6 UE i |  54 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Dipl.-Päd. Dipl.-Päd. Michael Karjalainen-Dräger, BEd

Einer der wesentlichen Methoden de s vom Referenten entwickelten 4i-Mentorings ist das Schaffen von Spielräumen (playgrounds), in denen Kinder zweckfrei und kreativ spielen können. Das in Skandinavien in den 90erJahren entwickelte Konzept des spielzeugreduzierten und freien Spielens hat einen wesentlichen Anteil an einer gesunden Persönlichkeitsentwicklung (Sucht- und Gewaltprävention, Konfliktfähigkeit, Resilienz). Es lässt sich indoor und/oder outdoor unter Einbeziehung der (städtischen) Natur umsetzen. An den beiden Abenden werden sowohl Programme für Schwerpunkttage bzw. Projektwochen erarbeitet, als auch ein Konzept für die Umgestaltung der Einrichtung zur spielzeugreduzierten Kindergruppe/-garten/Hort angedacht. Neben theoretischen Inputs wird ganz praktisch gearbeitet. Einer der wesentlichen Methoden de s vom Referenten entwickelten 4i-Mentorings ist das Schaffen von Spielräumen (playgrounds), in denen Kinder zweckfrei und kreativ spielen können. Das in Skandinavien in den 90erJahren entwickelte Konzept des spielzeugreduzierten und freien Spielens hat einen wesentlichen Anteil an einer gesunden Persönlichkeitsentwicklung (Sucht- und Gewaltprävention, Konfliktfähigkeit, Resilienz). Es lässt sich indoor und/oder outdoor unter Einbeziehung der (städtischen) Natur umsetzen. An den beiden Abenden werden sowohl Programme für Schwerpunkttage bzw. Projektwochen erarbeitet, als auch ein Konzept für die Umgestaltung der Einrichtung zur spielzeugreduzierten Kindergruppe/-garten/Hort angedacht. Neben theoretischen Inputs wird ganz praktisch gearbeitet.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 
Der immerwährende Kreislauf in der pädagogischen Arbeit

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9504.00.009 | Mo, 3x; 15.05.2017–29.05.2017; 18:00–21:00 Uhr | 9 UE i |  81 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Astrid Schweitzer

Wie lassen sich die individuellen Entwicklungs- und Bildungsprozesse der einzelnen Kinder in der Gruppe (abgestimmt auf die Bildungspläne) erkennen, verstehen und unterstützen? Welche Methoden können hilfreich sein, um Beobachtung, Reflexion und Planung im Alltag zu bewältigen? Was verstehen wir unter einem Projekt im Elementarbereich und wie sind die Schritte von der Ideensammlung zum Projektabschluss? Auf diese und ähnliche Fragen werden Antworten gefunden und mit Beispielen aus der Praxis bereichert.

Wie lassen sich die individuellen Entwicklungs- und Bildungsprozesse der einzelnen Kinder in der Gruppe (abgestimmt auf die Bildungspläne) erkennen, verstehen und unterstützen? Welche Methoden können hilfreich sein, um Beobachtung, Reflexion und Planung im Alltag zu bewältigen? Was verstehen wir unter einem Projekt im Elementarbereich und wie sind die Schritte von der Ideensammlung zum Projektabschluss? Auf diese und ähnliche Fragen werden Antworten gefunden und mit Beispielen aus der Praxis bereichert.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 
   Ausgebucht

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9504.00.027 | Di 1x; 16.05.2017; 18–21 Uhr | 3 UE i |  27 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Mag.a Patricia Zaccarini

Kinder brauchen keine RichterInnen, sondern Mittel und Regeln, wie sie Streit vermeiden und fair streiten können! Durch falsches Handeln unsererseits nehmen wir ihnen ein wichtiges Lernfeld auf ihrem Weg zur sozialen Kompetenz. In diesem Kurs wird erarbeitet, was faires Streiten überhaupt bedeutet und welche Werte dabei an die Kinder weiter gegeben werden sollten. Mit der Zeit benötigen die Kinder immer seltener eine Vermittlung und bald wenden sie die Spielregeln im Konfliktfall von selbst an. Aber auf den Anfang kommt es an: Erziehung zu sozial kompetenten Menschen beginnt nicht erst in der Schule, sondern zu Hause und im Kindergarten, wo Lernen insbesondere soziales Lernen bedeutet.Gerade im Kindergartenalter müssen Kinder erst ihre Emotionen richtig erkennen und sie müssen lernen, mit ihnen umzugehen. Wie fühlt sich Wut an? Wie fühlt sich Freude an? Wann bin ich wütend? Was macht mich wütend und was tue ich bloß mit diesem Gefühl? Kinder brauchen keine RichterInnen, sondern Mittel und Regeln, wie sie Streit vermeiden und fair streiten können! Durch falsches Handeln unsererseits nehmen wir ihnen ein wichtiges Lernfeld auf ihrem Weg zur sozialen Kompetenz. In diesem Kurs wird erarbeitet, was faires Streiten überhaupt bedeutet und welche Werte dabei an die Kinder weiter gegeben werden sollten. Mit der Zeit benötigen die Kinder immer seltener eine Vermittlung und bald wenden sie die Spielregeln im Konfliktfall von selbst an. Aber auf den Anfang kommt es an: Erziehung zu sozial kompetenten Menschen beginnt nicht erst in der Schule, sondern zu Hause und im Kindergarten, wo Lernen insbesondere soziales Lernen bedeutet.Gerade im Kindergartenalter müssen Kinder erst ihre Emotionen richtig erkennen und sie müssen lernen, mit ihnen umzugehen. Wie fühlt sich Wut an? Wie fühlt sich Freude an? Wann bin ich wütend? Was macht mich wütend und was tue ich bloß mit diesem Gefühl?

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 
Leseförderung im Kindergarten mit Hilfe von Bilderbüchern

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9504.00.012 | Mi, 2x; 23.05.2017–24.05.2017; 18:00–21:00 Uhr | 6 UE i |  54 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Dipl.-Päd. Dipl.-Päd. Michael Karjalainen-Dräger, BEd

Die Lesefähigkeit und die Lust am Lesen von Kindern und Jugendlichen ist auf einem tiefen Niveau angelangt. Bookmania, ein Konzept der authentischen Pädagogik, soll Kindern im Kleinkind- und Kindergartenalter Lust aufs Lesen machen. Leseförderung muss demnach schon lange bevor wirklich eigenständig gelesen werden kann beginnen. An diesen Abenden stellt der Referent die Grundlagen des Konzepts und seine eigenen Erfahrungen damit vor. Weiters wird beispielhaft ein konkretes Bookmania-Programm für die Kinderbetreuungseinrichtung der TeilnehmerInnen geplant. Die Lesefähigkeit und die Lust am Lesen von Kindern und Jugendlichen ist auf einem tiefen Niveau angelangt. Bookmania, ein Konzept der authentischen Pädagogik, soll Kindern im Kleinkind- und Kindergartenalter Lust aufs Lesen machen. Leseförderung muss demnach schon lange bevor wirklich eigenständig gelesen werden kann beginnen. An diesen Abenden stellt der Referent die Grundlagen des Konzepts und seine eigenen Erfahrungen damit vor. Weiters wird beispielhaft ein konkretes Bookmania-Programm für die Kinderbetreuungseinrichtung der TeilnehmerInnen geplant.

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9504.00.019 | Di, 2x; 30.05.2017–13.06.2017; 18:00–21:00 Uhr | 6 UE i |  54 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Astrid Schweitzer

Eingewöhnung ist ein wichtiges Thema für alle, die Familien begleiten. Sie werden gemeinsam mit folgenden Fragen beschäftigt sein:
Was braucht ein Kind und was brauchen seine Eltern, um sich voneinander verabschieden zu können? Was braucht es von den Betreuungspersonen, um dies zu ermöglichen? Welche Verhaltensweisen des Erwachsenen unterstützen den Beziehungsaufbau?
Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse sind für die Eingewöhnung von Bedeutung?
Und ganz praktisch: Wie kann die erste gemeinsame Zeit mit einer neuen Familie konkret in Ihrer Betreuungseinrichtung aussehen?

Eingewöhnung ist ein wichtiges Thema für alle, die Familien begleiten. Sie werden gemeinsam mit folgenden Fragen beschäftigt sein:
Was braucht ein Kind und was brauchen seine Eltern, um sich voneinander verabschieden zu können? Was braucht es von den Betreuungspersonen, um dies zu ermöglichen? Welche Verhaltensweisen des Erwachsenen unterstützen den Beziehungsaufbau?
Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse sind für die Eingewöhnung von Bedeutung?
Und ganz praktisch: Wie kann die erste gemeinsame Zeit mit einer neuen Familie konkret in Ihrer Betreuungseinrichtung aussehen?

Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 
Vom Umgang mit Konflikten, Grenzen, Disziplin und Gehorsam

VHS Brigittenau

Kurs-Nr. 17.25.9504.00.035 | Do, 2x; 08.06.2017–09.06.2017; 18:00–21:00 Uhr | 6 UE i |  54 € | VHS Brigittenau, 1200, Raffaelgasse 11
Kursleitung: Dipl.-Päd. Dipl.-Päd. Michael Karjalainen-Dräger, BEd

Kinder brauchen Grenzen, die Halt geben, um wachsen zu können. Dies ist einer der Pfeiler der vom Referenten entwickelten initiatorischen Pädagogik und intuitiven Erziehung. Im Workshop werden wir den respektvollen, achtsamen und gewaltfreien Umgang mit Grenzen kennen lernen, wir werden uns mit konkreten Konfliktsituationen aus dem Arbeitsalltag und ihrer Bearbeitung beschäftigen (BetreuerInnen-Kinder, Kinder-Kinder, BetreuerInnen-Eltern).
Ebenso sollen die hinter disziplinärem Fehlverhalten liegenden Absichten der Kinder rasch erkennbar werden, um durch die Anwendung von logischen und natürlichen Konsequenzen wirksam gegen zu steuern. Dabei stehen Kontrolle der Situation und nicht des Kindes, die verborgenen positiven Eigenschaften von Fehlverhalten, die Qualität von Selbstdisziplin und die logischen Konsequenzen statt Strafe im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit. Kinder brauchen Grenzen, die Halt geben, um wachsen zu können. Dies ist einer der Pfeiler der vom Referenten entwickelten initiatorischen Pädagogik und intuitiven Erziehung. Im Workshop werden wir den respektvollen, achtsamen und gewaltfreien Umgang mit Grenzen kennen lernen, wir werden uns mit konkreten Konfliktsituationen aus dem Arbeitsalltag und ihrer Bearbeitung beschäftigen (BetreuerInnen-Kinder, Kinder-Kinder, BetreuerInnen-Eltern).
Ebenso sollen die hinter disziplinärem Fehlverhalten liegenden Absichten der Kinder rasch erkennbar werden, um durch die Anwendung von logischen und natürlichen Konsequenzen wirksam gegen zu steuern. Dabei stehen Kontrolle der Situation und nicht des Kindes, die verborgenen positiven Eigenschaften von Fehlverhalten, die Qualität von Selbstdisziplin und die logischen Konsequenzen statt Strafe im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit.
Die Inhalte dieses Kurses sind speziell auf die Arbeit mit Kindern und den Arbeitsalltag in Kinderbetreuungseinrichtungen ausgerichtet.

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 

Kursdetails

 
1    |   2   >   >>
Seite
 von 2