Auftakt zur Reihe: „Wien – Stadt der Menschenrechte?“

Auftakt zur Reihe: „Wien – Stadt der Menschenrechte?“
© DFID - UK Department for International Development/ Winter is coming: Za'atari refugee camp, Jordan

Termin im Überblick

„Wien – Stadt der Menschenrechte?“

Am 10. Dezember 2014 deklariert sich die Stadt Wien zur „Menschenrechtsstadt“. Doch wie gut sind die Menschenrechte im Wiener Alltag, in den öffentlichen Institutionen und in den Köpfen und Herzen der Bürgerinnen und Bürger verankert?

Eröffnung:
Rudolf Hundstorfer | Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Mario Rieder | Geschäftsführer der Wiener Volkshochschulen

Zum Auftakt der großen VHS Menschenrechtsreihe reflektiert Univ.-Prof. Dr. Manfred Nowak zunächst globale Herausforderungen und ihre Zusammenhänge, Auswirkungen und Wechselbeziehungen in Österreich. Dabei spannt er einen Bogen über alle Themen der Reihe und berichtet von aktuellen Studien und Erfahrungen.

Podiumsdiskussion

Anschließend wird die konkrete Menschenrechtssituation in Wien diskutiert. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, inwieweit die Stadt ihrem Anspruch als Proponentin der Menschenrechte gerecht wird und was jede/r Einzelne dazu beitragen kann, die Menschenrechte in Wien zu wahren und zu stärken.

Am Podium:

  • Manfred Nowak
    Professor für Internationales Recht, Universität Wien
  • Rubina Möhring
    Präsidentin Reporter ohne Grenzen Österreich
  • Heinz Patzelt
    Generalsekretär Amnesty International Österreich
  • Shams Asadi
    Menschenrechtskoordinatorin der Stadt Wien
  • Christian Felber
    Initiator Gemeinwohl-Ökonomie

Moderation: Susanne Scholl
Autorin und Journalistin

Im Anschluss erwartet Sie ein Buffet. Eintritt frei, Anmeldung erbeten unter menschenrechte@vhs.at.

Hier finden Sie den Link zur Einladung.

Veranstaltungsrückblick: