Blog

Der Haut Gutes tun.

15.01.2018 Grießner Petra
In der kalten Jahreszeit ist unsere Haut besonders gefordert. Kälte und Heizungsluft setzen ihr zu und lassen sie trocken werden. Wer sich jetzt was Gutes tun möchte, gönnt sich eine feine Körpercreme, um der Haut die Trockenheit und Spannung zu nehmen.
Rosenknospen verleihen der Creme einen herrlichen Duft.
Die Haut braucht Feuchtigkeitspflege – und die kann man recht einfach selber machen. Hier ein Rezept für eine Universalhautcreme, die die Haut besonders zart macht.
Man braucht:

100 gr Kokosfett

25 gr Karotten

25 gr Apfel

4 getrocknete Rosenköpfe – die gibt’s in der Apotheke oder in Teegeschäften zu kaufen

Das Kokosfett in einem Topf erhitzen. Währenddessen Karotte und Apfel schälen und fein reiben. Die Rosen mit einem Messer zerkleinern oder zwischen den Finger zerdrücken – und bröseln. Gemeinsam mit Apfel und Karotte zum Kokosöl geben und ca. 30 Minuten unter der Siedetemperatur erhitzen. Dann etwas abkühlen lassen, durch ein feines Sieb filtrieren und abfüllen. Im Kühlschrank hält die Hautcreme ca. zwei Monate.

Diese Hautcreme ist ein reines Wundermittel: sie spendet Feuchtigkeit, nährt, beruhigt, vitalisiert und verbessert die Elastizität der Haut. Sie enthält Antioxidatien und ist für alle Hauttypen geeignet als Gesichts- und Hautcreme. Auch Hände und Füße freuen sich über diese Creme und sie kann auch als Aftershave Balsam und Lippenpflege verwendet werden.


Diesen und viele weitere tolle Tipps rund um Pflege, Haushalt und Energie gibt’s auf www.umweltberatung.at