Blog

3 süße Versuchungen zum Selbermachen

13.12.2018
Liegt der Duft von Lebkuchen, Zimt und Orangen in der Luft, ist Weihnachten nicht mehr fern. Unsere VHS-Ernährungsexpertin und Kochkursleiterin Astrid Draxler hat drei schnelle und gesunde Alternativen zu Keks & Co. zusammengestellt.
In ihren Rezepten kommen verschiedene Getreidesorten zum Einsatz, die zu einer ausgewogenen und sättigenden Ernährung beitragen. Anstelle von weißem Zucker wird vorwiegend auf natürliche Zuckerquellen wie Trockenfrüchte und Obst zurückgegriffen.
Wir wünschen viel Spaß und Freude beim Zubereiten!

Noch mehr schnelle Rezepte gibt’s jederzeit in den Koch- und Backkursen der VHS.
Naschen mit gutem Gewissen

Weihnachtliche Kugeln mit Datteln

Für ca. 30 Stück brauchst du
• ½ Orange
• 50g Haferflocken
• 75g getrocknete Datteln
• 50g Mandelkerne
• 2 EL Honig (ca. 20 g)
• Kokosflocken

1. Die halbe Orange auspressen. Die Haferflocken mit 2 EL Orangensaft in einer Schüssel mischen.
2. Datteln halbieren, entsteinen und mit den Mandeln in einem Blitzhacker fein zerkleinern, dabei eventuell noch 1 EL Orangensaft zufügen.
3. Die Dattel-Mandel-Masse mit dem Honig gut unter die Haferflocken mischen.
4. Aus der Dattel-Mandel-Masse 28 etwa gleich große Kugeln (ca. 2 cm Ø) formen und nacheinander in den Kokosflocken wälzen.
5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Kugeln darauf verteilen und mindestens 1 Stunde trocknen lassen.

Apfelkuchen-Sticks

dafür brauchst du
• 2-3 Äpfel
• 2 Rollen Mürbteig
• 1 TL Zimt
• 2 EL brauner Zucker
• Zimt-Zucker-Gemisch zum bestreuen
• 1 Ei
• 100 ml Wasser

1. Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Diese in einen kleinen Topf mit braunen Zucker, Zimt und Wasser für 8-10 Minuten weich kochen. Mit einem Mixstab zu einem feinen Mus pürieren.
2. Mürbteig ausrollen und mit dem Apfelmus bestreichen und mit einem zweiten ausgerollten Mürbteig zudecken. Danach Teig einmal längs in der Mitte durchschneiden und der Breite nach wie sich Sticks ausgehen.
3. Sticks mit verquirltem Ei bestreichen und mit dem Zimt-Zucker-Gemisch bestreuen.
4. Das Blech kommt jetzt bei 180°C für 15 Minuten in den Ofen.

Fruchtiger Topfenauflauf

Für 1 Backform à ca. 25 x 25 cm
• 50 g weiche Butter
• 4 Eier
• 80 g Agavendicksaft oder Honig
• 1 unbehandelte Zitrone
• 500 g Topfen
• 80 g Dinkel-Vollkorngrieß
• 1/2 TL Weinstein-Backpulver
• 1 Prise Salz
• 50 g Mandelblättchen
• 4 reife Früchte (Birnen/Äpfel)
• 120 g reife Brombeeren/Heidelbeeren

1. Den Backofen auf 175°C vorheizen (Ober- und Unterhitze). Die Auflaufform mit etwas Butter einfetten.
2. Die Butter mit einem Mixer schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eigelbe nach und nach unter die Butter rühren. Den Agavendicksaft ebenfalls untermischen.
3. Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Den Zitronenabrieb mit Topfen, Grieß und Backpulver unter die Eigelbmasse rühren.
4. Das Eiweiß mit dem Salz zu steifem Schnee schlagen und mit den Mandelblättchen zusammen unter die Topfenmasse heben.
5. Die Birnen/Äpfel waschen, entkernen und in Achtel schneiden. Die Brombeeren/Heidelbeeren verlesen, kurz abbrausen und trocken tupfen.
6. Die Topfenmasse in die Form füllen, glatt streichen und mit den Früchten belegen. Den Auflauf auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten backen. Bei Bedarf gegen Ende der Backzeit mit Backpapier belegen, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird.

Astrid Draxler, gelernte Ernährungswissenschaftlerin mit großer Leidenschaft zum Backen, leitet diverse Kochkurse an den Wiener Volkshochschulen.