Blog

5 Motivations-Tipps, um fit in den Frühling zu starten

03.02.2019
Draußen ist das Wetter recht wechselhaft und kalt. Da kann es schon ziemlich schwer fallen sich für Bewegung zu motivieren. Warum also von der gemütlichen Couch aufstehen und Sport machen?
Sport in der kalten Jahreszeit tut dem Körper und der Seele gut. 
Es gibt gute Gründe, die dafür sprechen. Bei Bewegung im Freien wird durch den Wechsel von warm und kalt das Immunsystem gestärkt, durch die Sonne wird der Körper mit Vitamin D versorgt und gute Laune kriegt man obendrauf. Sport in der kalten Jahreszeit tut also dem Körper und der Seele gut.

Wir haben die Sportwissenschaftlerin und VHS Kursleiterin Alexandra Kopp um Motivationstipps gebeten, wie man fit in den Frühling starten kann.

5 Tipps, wie dieses Vorhaben gelingen kann:

  1. Eine Bewegungsform finden, die man selbst gerne macht. Eines vorweg - Training ist immer mit Anstrengung verbunden - umso wichtiger ist es, dass die Bewegungsform selbst Spass macht. Wichtig dabei ist, dass die Bewegungsform das ganze Jahr durchgeführt werden kann, oder aber, für den Fall dass eine Bewegungsform jahreszeitgebunden ist, eine Ersatzbewegung stattfinden kann. Wer beispielsweise unter Allergien leidet wird unter Umständen im Frühjahr keinen großen Spass an Outdooraktivitäten haben - in diesem Fall wäre eine Überbrückung im Indoorbereich wichtig.

  2. Termine setzen. Das Training soll zu bestimmten Terminen stattfinden, damit wird es verbindlich. Wenn man ohnehin täglich zu jeder Zeit trainieren kann, ist es auch kein Problem, das Training auf einen anderen Tag zu verschieben - und gerade dieses Verschieben kann zur Falle werden, da das Verschieben erst recht das Zeitmanagement durcheinander bringt, der neue Termin wieder ungünstig ist und das Training in vielen Fällen dann gar nicht mehr stattfindet...

  3. Mit Freunden oder in der Gruppe trainieren. Für viele Menschen ist es einfacher, sich in der Gruppe zu motivieren. Besuchen Sie einen Kurs und lernen Sie Ihre Trainingspartner kennen, treffen Sie sich mit Freunden zum Training.

  4. Machen Sie Ihr Training zu einem Erlebnis. Belohnen Sie sich nach dem Training - etwa mit einem entspannendem Bad oder einem frisch gepressten Fruchtsaft.

  5. Setzen Sie sich Ziele, wie z.B. im Frühling an einem Lauf teilzunehmen oder über den Winter zwei Kilo abzunehmen. Je konkreter die Ziele sind, desto besser. Visualisieren Sie Ihre Ziele, indem Sie sie auf kleine Zetteln aufschreiben.

Menschen sind Gewohnheitstiere, die in der Routine Sicherheit finden. Wenn wir es schaffen, dass unsere sportliche Betätigung zur Routine wird, dann hat der innere Schweinehund schon verloren!

Wer nun eine passende sportliche Betätigung sucht, kann unser aktuelles Bewegungsangebot durchstöbern!