Blog

Vegetarisches Sommermenü

Essen für den Klimaschutz

12.07.2019
  • Rezepte
  • Kochen
  • Ernährung
  • Klimaschutz
  • Lebensmittel
  • Vegetarisch
Mit der Klimaerwärmung wird auch das Wasser knapp und unsere Ernährung spielt dabei eine große Rolle. Die Fleischproduktion verbraucht enorme Mengen Wasser, deshalb sollte man öfter zu vegetarischen Alternativen greifen.
Weniger Fleisch schützt das Klima und die Gesundheit
Nur ein geringer Teil des Wassers, das wir verbrauchen, kommt aus unserem Wasserhahn. Der Löwenanteil wird für die Produktion unserer Lebensmittel gezapft. „Legt man zum Beispiel ein 200 Gramm schweres Rindersteak auf den Grill, verdampfen damit gleich 3000 Liter Wasser. Das entspricht dem durchschnittlichen Wasserverbrauch einer Person in Österreich für 23 Tage“, erklärt Mag.a Michaela Knieli, DIE UMWELTBERATUNG. Die Rindfleischproduktion benötigt bis zu 47 Mal mehr Wasser als die von Gemüse und Obst. Doch auch bei Obst und Gemüse gibt es Ausnahmen. So braucht allein die Produktion einer Avocado zwei Badewannenfüllungen Wasser.

Wir servieren: ein klimafreundliches, vegetarisches Sommermenü

Auch beim Essen das Klima schützen - am besten vegetarisch, saisonal, regional und biologisch!
Vorspeise
Wassermelonen-Feta-Salat (4 Personen)
  • 500 g Wassermelone
  • 200 g Feta-Käse
  • 1-2 Jungzwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl nach Wahl
  • Balsamico Creme
Wassermelone schälen, in Würfel schneiden, eventuell Kerne entfernen. Jungzwiebel klein schneiden.
Anschließend die Wassermelonenwürfel und Jungzwiebel mit Olivenöl, Balsamico Creme, Salz und Pfeffer vermischen, zum Schluss den gewürfelten Feta hinzugeben und kurz durchziehen lassen.

Hauptspeise
Zucchini-Eierschwammerl-Omelett (4 Personen)
  • 400 g Eierschwammerl
  • 400 g Zucchini
  • 100 g Parmesan
  • 1/16 L Milch
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Zwiebel
  • frische Kräuter (Petersilie und Rosmarin)
  • Pfeffer
  • Salz
  • 6 Eier
Feingehackte Zwiebel in Öl anrösten, geschnittenen Zucchini dazugeben, etwas später auch die geputzten Eierschwammerl hinzufügen und alles weichdünsten. 
Die Eier versprudeln, einen Schuss Milch dazu und mit dem geriebenen Parmesan vermischen. Mit Salz, und Pfeffer würzen. Die Eimasse über das gedünstete Gemüse gießen, verrühren und stocken lassen. Man kann auch die Pfanne, mit Hilfe eines großen Tellers wenden und so das Omelett auf der anderen Seite fertig braten.
Anschließend mit den frischen Kräutern bestreuen und mit grünem Salat, Joghurtsauce und Schwarzbrot servieren.

Nachspeise
Erdbeer-Dessert im Glas (4 Personen)
  • 400 g Erdbeeren
  • 500 g Topfen
  • 1/2 Becher Schlagobers
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden und leicht zuckern. 
Schlagobers steif schlagen und unter die Topfenmasse heben. Zucker und Vanillezucker hinzugeben und glatt rühren.
Zum Schluss die Erdbeeren hinzufügen und in Dessertschälchen anrichten. 

Tipp: Bio ist besser - achte beim Einkauf bevorzugt auf Bio-Produkte aus der Region.

Unsere Kochkurse findest Du hier.