Infos zu unseren Covid-Sicherheitsmaßnahmen in den unterschiedlichen Kursen finden Sie hier.
Blog

Saubere Sache: Umweltschonend Haarewaschen - so geht's!

Haarshampoo in Form einer Seife spart unendliche viele Plastikflaschen.

28.08.2020
Feste Haarshampoos bekommt man im Drogeriemarkt, in Bioläden, Seifengeschäften und in "unverpackt"-Läden.
Flüssiges Haarshampoo besteht zu mehr als der Hälfte aus Wasser, und das ist im wahrsten Sinne des Wortes überflüssig. Festes Haarshampoo sind kleine Stücke in Papier oder Karton verpackt statt in großen Flaschen. Es braucht darum beim Transport weniger Platz als flüssiges Shampoo. Das ist nicht nur im LKW, sondern auch auf Reisen praktisch.

Festes Haarshampoo belastet die Umwelt wesentlich weniger als flüssiges. Weil es kein Wasser enthält, braucht es keine Konservierungsstoffe, keine Plastikverpackung und weniger Platz. Außerdem stecken weniger Duftstoffe und Farbstoffe drin, erklärt Sandra Papes von DIE UMWELTBERATUNG.

Auf Gütesiegel achten

Es bieten bereits einige Handelsmarken festes Haarshampoo an, die ein Gütesiegel für Natur- und Biokosmetik wie NATRUE oder ECOCERT tragen. Diese Produkte sind wegen der Inhaltsstoffe aus natürlichem Ursprung besonders empfehlenswert.

Äußerst ergiebig

Das feste Haarshampoo-Stück wird entweder in den Händen aufgeschäumt oder direkt in die nassen Haare einmassiert. Durch das Reiben schäumt es ähnlich gut auf wie die flüssige Variante. Das feste Stück ist sehr ergiebig, da nur eine kleine Menge pro Haarwäsche verbraucht wird. Zum Trocknen kommt das Stück auf eine Seifenablage oder in ein Seifensäckchen.

Haarshampoo-Seife ist nicht Haarseife!

Festes Haarshampoo ist anders zusammengesetzt als Haarseife und deutlich einfacher in der Anwendung. Nach der Verwendung von Haarseife muss das Haar mit Essigwasser gespült werden, um das Verkleben der Haare zu verhindern. Bei festem Haarshampoo ist eine Essigspülung nicht notwendig. Außerdem gibt es wunderbare Düfte und wer sein Haar besonders pflegen möchte, kann auch eine Pflegespülung in fester Form verwenden.

Engergie und Haar schonen: Nicht zu heiß und nicht zu lang waschen!

Lauwarmes Wasser ist besser für die Haare als heißes. Und es kostet weniger Energie und Geld.
Wasser ist ein kostbares Gut, daher gilt: so kurz wie möglich laufen lassen. Haare nass machen und Wasser abdrehen. Dann festes Shampoo auf die Haare reiben, zum Schäumen bringen und kurz einwirken lassen. Anschließend mit Wasser gut ausspülen.
Diesen und viele weitere tolle Tipps rund um Pflege, Haushalt und Energie gibt’s auf www.umweltberatung.at