Informationen zu Kursen an der VHS und im Freien finden Sie unter www.vhs.at/corona Wir freuen uns auf Sie!
Blog

Gabriele Possanner von Ehrenthal

In der Reihe: Feministische Geschichte in Bewegung

31.05.2021
Gabriele Possanner von Ehrenthal | Quelle: http://www.meduniwien.ac.at/geschichte/hippo/hippo_possanner.html

Gabriele Possanner von Ehrenthal | 1860 – 1940

Erste Medizinerin Österreichs

Gabriele Barbara Maria Possanner von Ehrenthal trug durch ihre Zielstrebigkeit und durch die Überwindung aller Hindernisse wesentlich dazu bei, Frauen das Medizinstudium zu ermöglichen. Sie war die erste Frau, die an einer Universität in Österreich-Ungarn promovierte. Das war 1897, Jahre nachdem ein Medizinstudium für Männer längst möglich war.
Gabriele Possanner absolvierte ihr Medizinstudium zunächst in der Schweiz, denn in Österreich waren Frauen dafür nicht zugelassen. 1894 erhielt sie ihr Diplom und kehrte nach Wien zurück. Ihr Studium wurde jedoch zuerst nicht anerkannt. Erst nach unzähligen Gesuchen an Rektoren, Minister und letztlich nach einer Intervention des Kaiserhauses änderte sich das. Allerdings unter einer Bedingung: Sie musste alle Prüfungen an der Wiener Universität noch einmal ablegen. 1897 schrieb sie damit Geschichte. Denn im März des Jahres beendete sie das Rigorosum, im April promovierte sie und im Mai eröffnete sie eine Praxis als praktische Ärztin in Wien Alsergrund.
Auch innerhalb der Ärztekammer wirkte sie als Pionierin. Das Wahlrecht in der Ärztekammer – das war für Frauen nicht vorgesehen – erhielt sie 1904 nach eigenem Protest und gemeinsamen Debatten. Anerkennung erfuhr sie, als sie mit 68 Jahren den Titel "Medizinalrat" verliehen bekam. Viele weitere Ehrungen und Anerkennungen folgten nach ihrem Tod, als beispielsweise Straßen nach ihr benannt oder Gedenktafeln an ihrem Wohnhaus angebracht wurden.

Gabriele-Possanner-Preise

Seit 1997 verleiht das Wissenschaftsministerium alle zwei Jahre „Gabriele-Possanner-Preise“ für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Geschlechterdemokratie und Geschlechterforschung. Die Preise werden nach Nominierung vergeben. Mit 2021 werden auch die bisher jährlich verliehenen Preise für vorwissenschaftliche Arbeiten unter der Dachmarke „Gabriele-Possanner-Preise“ verliehen. Dieses Jahr endet die Nominierungsfrist für die Preise in allen Kategorien am 9. Juli 2021 – Einreichungen sind also noch möglich, siehe https://www.bmbwf.gv.at/
***
© 2014 Unlearned Lessons Women on the Rise, Ausstellungskatalog zum Grundtvig EU-Lernpartnerschaftsprojekt; 2021 überarbeitet für #feministischegeschichteinbewegung
Geschichten von und über Frauen wurden über Jahrhunderte unterdrückt, nicht erzählt, vergessen. Seit 1911 wird jährlich am 8. März, dem Internationalen Frauentag auf die Rechte der Frauen und den Kampf um Geschlechtergerechtigkeit aufmerksam gemacht.
Wir nehmen dieses bedeutsame Datum zum Anlass, ein Jahr lang vergangene Kämpfe um Gleichberechtigung und deren Protagonist*innen vorzustellen sowie das Schaffen aktueller Feminist*innen zu würdigen.

VHS Newsletter

Bleiben Sie am Laufenden und verpassen Sie keinen Kurs mehr!