Blog

Rote Kapelle

Veranstaltungen im Frühjahr 2019

21.01.2019
Solor in reprehenderit in eu fugiat nulla pariatur. © 2017, Paul Petersen Fotografie....
Am Areal des ehemaligen Geriatriezentrums am Wienerwald entstand in Kooperation mit der Volkshochschule Hietzing und unter Beratung der BASIS.KULTUR.WIEN ein unverwechselbarer Raum für Kultur und Diskurs.

Überzeugt von ihrer Idee trugen die Hietzinger Bezirksrätin Evelyn Bauer, Karl Schall und Robert Stuc das nötige Equipment für Kulturevents, Diskussionsveranstaltungen, Tagungen/Seminare und Feste zusammen. Mittlerweile kann sich die Kapelle wirklich sehen lassen. Besuchen Sie eine der folgenden Veranstaltungen oder buchen sie die Kapelle für ihre private Feier!

Kontakt und Information unter: www.rotekapelle.at

Die nächsten Termine

Diskurs
Dienstag, 29. Jänner 18:30 Uhr
Der „Wiener Streitclub“ lädt zur Diskussion „Demokratie als Schein“.
Zwei Gruppen treten zur kontroversiellen Diskussion an, das Publikum übernimmt die Schiedsrichterrolle. Der Streitklub findet jeden letzten Dienstag im Monat statt.

Musik
Donnerstag, 21. März 19 Uhr
„Di libn Layte“ spielen Kletzmermusik aus Isaaks Notenbüchern. „Klezmer ist die Musik, die das Schicksal des jüdischen Volkes widerspiegelt. Sie berührt uns, weil sie ungeachtet aller Bitterkeit und Traurigkeit am Schluss immer ein Lächeln hat“

Samstag, 11 Mai 19 Uhr
„Festa di primavera - Frühlingsfest“ mit „ The Flow Experience“.
Neuinterpretation bekannter Blues, Rock und Pop-Hits. Zwei Akustikgitarren, ein Piano, (fallsweise Perkussion) und Gesangstimmen liefern einen kompakten und erdigen Unplugged-Sound.

Kulturvernetzungstreffen
Donnerstag 11. April 18 Uhr
Erstmals lädt die ROTE KAPELLE regionale KünstlerInnen zum Gedankenaustausch ein. Damit nehmen wir eine Anregung der BASIS.KULTUR.WIEN auf, die uns zukünftig mit Rat und Tat unterstützen will.

Zeitgeschichte
Mittwoch, 24. April 19 Uhr
Auftaktveranstaltung zur Reihe „30 Jahre 89 – Europa nach dem Mauerfall“. Vor dem Hintergrund neuer Mauern und Grenzzäune wollen wir die Vorzüge des freien Europa diskutieren. Renommierte HistorikerInnen diskutieren mit ZeitzeugInnen unter Beteiligung des Publikums. Beginnend mit dem Mauerfall folgen Abende zur Tschechoslowakei, zu Ungarn und Polen.