Blog

Hietzing bei der Langen Nacht der Museen

VHS Programm zwischen 18:00 und 01:00 Früh

23.09.2021
VHS Hietzing: Wir treiben es bunt | © Gerhard Müller

Der LINK zum Programm 

Der Startschuss für die Generalsanierung der VHS Hietzing mit Farbbeutel und Farbkanone: Die VHS Hietzing treibt es bunt! Die Ausstellung „Lost Places“ besichtigen und der Opfer der Shoah im Rahmen der Volkshochschulen gedenken.

Die literarischen WCs für Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek und Peter Handke ermöglichen ein persönliches literarisches Erweckungserlebnis. Wer bekommt den Literaturnobelpreis 2021? – Erhalten Sie Informationen über die Kandidat*innen für den Literaturnobelpreis.

In der Ausstellung „Lost Places“ bietet das „Forscherteam Wiener Unterwelten“ einen Streifzug durch diese verlassenen, vergessenen und verlorenen Orte, welche in vielen verschiedenen Städten und Ländern zu finden sind.

Shoah und VHS: Was geschah in den Volkshochschulen Wiens in den Jahren zwischen 1938 und 1945? Bis heute gibt es diesbezüglich mehr weiße Flecken als gesichertes Wissen. Wer waren die Opfer des Nationalsozialismus, die bis 1938 in den Volkshochschulen gearbeitet und unterrichtet haben?

Wettbüro für den Nobelpreis
Wer wird den Literaturnobelpreis bekommen? Die VHS Hietzing hat ein Wettbüro eröffnet: Wählen Sie mit. Unter allen Teilnehmer*innen werden 5 Kurse an der VHS Hietzing verlost und wer tatsächlich den*die neue Nobelpreisträger*in, errät, der darf ein Jahr lang so viele Kurse wie gewünscht in der VHS Hietzing besuchen.

Writers in prison, 18.00 bis 1.00 Uhr
Postkarten und Briefe an Botschaften und Regierungen zu schreiben ist eine Unterstützung für jene Schriftsteller/innen, die eingesperrt oder verfolgt werden. In Kooperation mit dem PEN Club und Writers in Prison.

Miniaturen und Monster, 18.00 bis 22.00 Uhr
Literat Daniel Böswirth druckt ein Plakatgedicht aus der Serie „seven poems seven days“ auf der großen Presse vor der VHS Hietzing. Einwortpostkartengedichte können entworfen und selbst gedruckt werden.

Blues auf dem Weg zum Wahnsinn, 20.00 bis 21.00 Uhr
Lesung des Wiener Lesetheaters. Auf dem Programm stehen Gedichte von Rolf Schwendter. Der „Blues auf dem Weg zum Wahnsinn“ ist von seinen Zeitgeistern geschüttelt, aber der Großteil der Gedichte ist von fortwirkender Aktualität.