Infos zu unseren Covid-Sicherheitsmaßnahmen in den unterschiedlichen Kursen finden Sie hier.
Blog

Amazonas - Demo für den Regenwald

23.08.2020
Gemeinsam mit Fridays for Future gehen wir am am 28. August weltweit auf die Straße um nicht tatenlos mit anzusehen, wie Klima und Menschenrechte zerstört werden!
Datum: 28.08.2020 18:00-21:00
Sammelpunkt: Platz Der Menschenrechte, 1070 Wien
Mit anschließendem Demozug - Es gibt live Musik, einen Poetryslam und eine gemeinsame Kunst Aktion!

Der Amazonasregenwald brennt und es bleibt uns nicht mehr viel Zeit, um ihn zu retten und den Lebensraum für die dort lebenden Menschen und Tiere zu bewahren. 
Der Amazonas ist einer der größten CO2-Speicher der Erde und stabilisiert unser Weltklima. Die Zerstörung der Regenwälder zu stoppen, ist folglich entscheidend, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Wenn die Kipppunkte erstmals überschritten sind, werden die Schäden nicht mehr abzuwenden sein. Es ist Zeit zu handeln! Die Verantwortung liegt nicht nur in Brasilien, denn auch die internationale Nachfrage nach billigem Rindfleisch, Soja, Ethanol, Palmöl etc. ist Treiber für die Brände und Zerstörung des Amazonas

Brennt der Regenwald, brennt die Arktis, brennt Australien, brennt Europa!

Seit Jahren wird der Regenwald abgeholzt. Im Juni standen die schlimmsten Brände der letzten 13 Jahre statt und das außerhalb der eigentlich Brandsaison. Das Ökosystem steht kurz vor dem Zusammenbruch.

Gleichzeitig leidet vor allem die indigene Bevölkerung unter der Corona-Krise: es fehlt an medizinischer Grundversorgung, Trinkwasser und Sicherheit- Menschen sterben!

Europa ist für diese Probleme mitverantwortlich. Die EU ist einer der wichtigsten Abnehmer der dortigen Produkte und will mit dem geplanten EU-Mercosur Handeslabkommen, die Einfuhrquoten noch weiter massiv erhöhen um u.a. mehr Autos dorthin exportieren zu können. Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft will das Abkommen noch dieses Jahr durchbringen. Österreich hat sich in der Vergangenheit schon einmal mit einem Veto gegen Mercosur gestellt. Tun wir das also wieder!

Am 28. August wird auf der ganzen Welt gegen die Regenwaldabholzung, gegen das Klimakiller-EU-Mercosur-Abkommen und in Solidarität mit der indigenen Bevölkerung des Amazonas, gestreikt.
Mehr als 20 Länder nehmen teil, darunter Brasilien, Deutschland, Nigeria, Bolivien, Schweden, Portugal, Finnland, Rumänien, Italien, Paraguay, Peru, Kanada und Venezuela. 

Seien auch Sie dabei und kommen Sie zu einer der Amazonasaktionen in Österreich!
Gehen Sie gemeinsam mit Fridays for Future auf die Straße um ein starkes Zeichen für Klimaschutz und Menschenrechte zu setzen.

Mund-Nasen-Klimaschutz nicht vergessen!

Bei allen Aktionen von Fridays For Future wird auf die Einhaltung wichtiger Corona-Maßnahmen geachtet, tragt deswegen bitte euren Mund-Nasen-Schutz und achtet auf den Sicherheitsabstand.


Hintergründe:
Der Amazonasregenwald brennt und es bleibt uns nicht mehr viel Zeit, um ihn zu retten und den Lebensraum für die dort lebenden Menschen & Tiere zu bewahren. Der Amazonas ist einer der größten CO2-Speicher der Erde und stabilisiert unser Weltklima. Die Zerstörung der Regenwälder zu stoppen, ist entscheidend, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Wenn die Kipppunkte erstmals überschritten sind, werden die Schäden nicht mehr abzuwenden sein. Es ist Zeit zu handeln! Die Verantwortung liegt nicht nur in Brasilien, denn auch die internationale Nachfrage nach billigem Rindfleisch, Soja, Ethanol, Palmöl etc. ist Treiber für die Brände und Zerstörung des Amazonas.