Rechtswissenschaften

Die zweifachen Opfer des Klimawandels (Onlineworkshop) ScienceCard, Webinar

Vortragsreihe "La madre tierra no se vende! Der Kampf von Indigenen gegen Ökozide und für den Erhalt ihrer Territorien in Lateinamerika"
  • Veranstalter:  Lateinamerika Institut
  • 15.12.2022, 18:30 - 20:00 Uhr
  • Kursort: Webinar
  • TeilnehmerInnen: 8 - 40
  • Kurs-Nr. 00694400
  • 1.50 Unterrichtseinheiten
Indigene Völker sind nicht nur von den physischen Auswirkungen des vom Menschen gemachten Klimawandels betroffen. Sie sehen sich in besonderer Weise auch als Betroffene einer globalen Politik, durch welche Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen, die mit der kolonialen Lebensweise des globalen Nordens zusammenhängen, besonders zu ihren Lasten umgesetzt werden. Im Vortrag wird analysiert, inwieweit indigene Akteur*innen Antworten “von unten" auf die globale Klimapolitik entwickeln und dafür Gehör finden können.

Dr. René Kuppe ist Jurist, Kulturanthropologe und pensionierter Universitätsprofessor. Er beschäftigt sich mit Rechtsfragen indigener Völker und ethnischer Minderheiten und arbeitete als internationaler Konsulent in Bezug auf Gesetzgebungsvorhaben und der Implementierung von Landrechten indigener Völker Lateinamerikas.
€ 7,00