Themenschwerpunkt Schüler*innen-Workshops "Indigene Völker in Lateinmerika – Die Hüter*innen der Erde"

Unter dem Motto „alle reden über Klimawandel, aber niemand tut was“, möchten wir den Schüler*innen aufzeigen, welche tragende Rolle indigene Völker in Lateinamerika für den Erhalt der Biodiversität, den Schutz des Weltklimas und für kulturelle Vielfalt spielen. Die Schüler*innen können so anhand eines hochaktuellen und spannenden Themas ihre Spanischkenntnisse anwenden und festigen.

Sie können aus drei verschiedenen Workshop-Themen wählen, wobei jeder Termin mit einer Führung durch die Ausstellung „Voces de la Selva“ von indigenen Künstler*innen aus Paraguay beginnt und mit einem Malworkshop zum Thema „Arte y cosmovisión indígena“ mit unseren Workshopleitern (und Künstlern) Antonio Zapata und Alejandro Irurita abgeschlossen wird.
© Shutterstock
Sie können aus drei verschiedenen Workshop-Themen wählen, wobei jeder Termin mit einer Führung durch die Ausstellung „Voces de la Selva“ von indigenen Künstler*innen aus Paraguay beginnt und mit einem Malworkshop zum Thema „Arte y cosmovisión indígena“ mit unseren Workshopleitern (und Künstlern) Antonio Zapata und Alejandro Irurita abgeschlossen wird.

Workshops und Termine

  • Indigene Kulturen in Lateinamerika & Malworkshop „Arte y cosmovisión indígena“

    Montag, 17. April 2023, 9:00-10:45 oder 12:00-13:45 Uhr
    In diesem Workshop werden wir in die faszinierende Vielfalt indigener Kulturen in Lateinamerika eintauchen. Neben den drei großen Kulturen der Inkas, Mayas und der Azteken werden wir auch über weniger bekannte Kulturen wie die Muisca oder die Tayrona sprechen sowie über Kulturen, die schon ausgestorben, oder vom Aussterben bedroht sind. Wir lernen die Sammler- und Nomadenkulturen des Regenwaldes und der Wüste kennen (Yanomami, Boras, etc.) und erfahren Spannendes über Schamanismus und traditionelle Rituale. Am Ende diskutieren wir über die Rechte indigener Völker und die Auswirkungen ungerechter Wirtschaftssysteme auf ihre Lebensgrundlage.
  • Cuentos, mitos y leyendas de Latinoamérica & Malworkshop „Arte y cosmovisión indígena“

    Freitag, 21. April 2023, 9:00-10:45 oder 12:00-13:45 Uhr
    Seit Jahrtausenden werden die Mythen und Legenden lateinamerikanischer Völker von Generation zu Generation mündlich übertragen und konnten nur durch die Verschriftlichung vor dem Vergessen bewahrt werden. Diese Mythen, Legenden, Märchen und Fabeln zählen heute zum kulturellen Erbe Lateinamerikas und sind zum Teil weltweit bekannt. Fesselnde Geschichten wie „El Silbón“, „La llorona“ o „El Trauco“ entführen uns in eine fantastische, aber niemals vergessene Welt. 
  • Amazonas – von Fauna, Flora und seinen Bewohner*innen & Malworkshop „Arte y cosmovisión indígena“

    Montag, 24. April 2023, 9:00-10:45 oder 12:00-13:45 Uhr
    Hast du schon von den Yanomani oder den Yaguas gehört? In diesem interaktiven Workshop werden wir aktuelle Fragen über organisierte indigene und soziale Bewegungen im Amazonasgebiet diskutieren, die gegen Globalisierung, industrielle Produktion und die von den großen Rohstoffunternehmen verursachten Umweltschäden kämpfen. Wir erfahren, welche ökologische und solidarische Lebensweise sie in ihren Gemeinden umsetzen.

Kosten und Anmeldung

Der Workshop zu 100 Minuten kostet € 15,-/Schüler*in
Ein kleiner Materialkostenbeitrag für den Malworkshop richtet sich nach Anzahl der Teilnehmer*innen und wird extra in Rechnung gestellt.

Min. 9 max. 36 Teilnehmer*innen pro Termin

Anmeldung bis 31. März 2023 per Mail an: ana.rocha@lai.at

Kontakt