Über uns

Das Österreichische Lateinamerika-Institut (LAI) ist seit 1965 eine Erwachsenenbildungseinrichtung und das Kompetenzzentrum für Lateinamerika in Österreich. Seit 1. Juli 2020 ist das LAI Teil der Wiener Volkshochschulen und bietet als spezialisierte Einrichtung der VHS Aktivitäten in den Bereichen Sprach- und Kulturvermittlung, Gesellschaftspolitik sowie Wissenschaft & Forschung an. Mehr als ein Sprachkurs! In unserer Sprachschule verbinden wir Sprachenlernen mit interkulturellem Wissen und lateinamerikanischem Lebensgefühl.

In einer einzigartigen Verbindung aus Informations-, Bildungs- und Kulturzentrum verstehen wir uns als Brückenbauerin zwischen Lateinamerika, Österreich und der EU. Das LAI leistet einen wichtigen Beitrag zur sogenannten Third Mission, um wissenschaftliche Erkenntnisse von aktuellen Trends und Entwicklungen aus der Region in Wien und darüber hinaus zu verbreiten. Mit diesem Wissenstransfer soll universitäres Wissen gezielt aufbereitet und adäquat an universitätsexterne Zielgruppen (wie z.B. Praktiker*innen, Politiker*innen, Schüler*innen etc. ) vermittelt sowie in einen öffentlichen Diskurs eingebracht werden. Eines unserer Hauptanliegen ist es, die Vorbildwirkung Lateinamerikas mit Konzepten wie „Das gute Leben für alle – el buen vivir / Sumak kawsay“ oder „Pachamama – die Muttererde“ als Faktoren für Identität, sozialen Widerstand und nachhaltige Entwicklung in Österreich aufzuzeigen. Wir setzen uns dafür ein, dass der Blickwinkel des globalen Nordens auf den globalen Süden umgedreht wird.

Gleichzeitig bietet das LAI lateinamerikanischen Expert*innen und Kulturschaffenden eine wichtige Plattform für interkulturelle und gesellschaftspolitische Dialoge. Mit kulturellen Veranstaltungen wie Ausstellungen, Konzerten, Lesungen etc. wollen wir zur Vermittlung der Vielfalt Lateinamerikas im Herzen von Wien beitragen.

Das LAI steht für eine gelebte Interaktion und Integration beider Kulturräume. Interkulturalität ist kein Schlagwort, sondern gelebte Realität.