VHS Präsenzkurse und Veranstaltungen werden bis 6. Dezember 2020 eingestellt. Nähere Infos finden Sie unter www.vhs.at/corona.

Landstraßer Gespräche

Diskussionsreihe zu gesellschaftspolitisch und historisch relevanten Themen, die einen Bezug zum dritten Bezirk haben. Um die Nachhaltigkeit dieser Veranstaltungen zu gewährleisten, werden sie als „Landstraßer Protokolle“ publiziert.

Auf Wunsch können wir Ihnen eine gedruckte Version dieser „Landstraßer Protokolle“ per Post zukommen lassen. Sie liegen auch in unserem Standort in der Hainburger Straße 29 auf und können zu den regulären Öffnungszeiten gratis abgeholt werden.

Die kommenden Gespräche im Überblick:

(Aufgrund begrenzter Raumkapazität bitten wir um Anmeldung!)


Wann ist ein Mann ein Mann?

Donnerstag, 17.9.2020, 19.00-21.00 Uhr

LaWie, Landstraßer Hauptstraße 96

Männer in der Krise, toxische Männlichkeit, Körperkult auf Instagram & Co. – das „starke“ Geschlecht schwächelt in Zeiten von #MeToo, LGBTIQ-Gleichberechtigung einerseits und patriarchalem Backslash alter „weißer“Hetero-Männer wie Donald Trump, Wladimir Putin, Schwuler wie Kevin Spacey und transnationalen Konzernbossen andererseits. 

Gemeinsam mit vier Expert*innen für den Zustand der westlichen Männerwelt möchten wir Antworten auf die Frage ergründen, ob eine Integration von weiblich wahrgenommenen Attributen in ein neues Mann-Sein des 21. Jahrhunderts führen könnte, das mehr Frieden zwischen den Geschlechtern und auch innerpsychisch zur Folge hätte. Auftaktveranstaltung zum Themenschwerpunkt Sexualität im Herbstsemester 2020.

Moderation: Mario Lackner (Mitglied der ÖGS –Österreichische Gesellschaft für Sexualwissenschaften)

Am Podium:

Patrick Catuz (Genderforscher, Feminist)

Johanna Hackl (Transgender-Menschenrechtsaktivistin)

Nicolas Klant ("Die Zweite Aufklärung" Sexuelle Bildung für Erwachsene)

Nicole Siller (Sexualberaterin/-pädagogin, Institut für lebendige Sexualität)

 

25 Jahre Österreich in der EU

Rück-, Ein- und Ausblicke

Mittwoch, 30.9.2020, 18.00-19.30 Uhr

VHS Landstraße, Hainburger Straße 29

Mag. Mario Lackner im Gespräch mit Prof. Mag. Dr. Josef Weidenholzer, ehemaliges Mitglied und Vizepräsident des Europäischen Parlaments. Wir blicken auf Österreich in den 1990er-Jahren vor und nach dem EU-Beitritt 1995 zurück, wie sich die Arbeit im Europäischen Parlament und dem komplexen System EU gestaltet und welche Perspektiven sich in der aktuellen Krise der Union für das kommende Jahrzehnt bieten.


Waffenexporte = Flüchtlingsimporte? Verantwortung vonPolitik und Industrie

Mittwoch, 28.10.2020, 19.30-21.00 Uhr

VHS Landstraße, Hainburger Straße 29

Ohne Waffen auch kein Krieg. Aber woher kommen die Waffen der aktuellen Kriegsschauplätze? Unter den 10 weltweit größten staatlichen Rüstungsexporteuren finden sich sechs EU-Mitglieder. Besonders in der EU werden Flüchtlinge durch die Sicherheitsbrille betrachtet. Warum ist die Rüstungsindustrie in der EU so mächtig? Wie finanzieren sich neue Waffensysteme und tragen am Ende Militäreinsätze der größten Waffenexporteure bei, um Frieden zu schaffen und Fluchtursachen zu bearbeiten?

Ein Vortrag, der vor Ort in der VHS Landstraße stattfindetUND online übertragen wird. Anmeldung zum ebenfalls kostenfreien Webinar: https://www.vhs.at/de/k/273536867 


Von den Vorträgen wird ein Audio-Mitschnitt angefertigt, dessen Transkript als "Landstraßer Protokoll" veröffentlicht wird.



Als Landstraßer Protokolle sind bisher erschienen: