Landstraßer Gespräche

Diskussionsreihe zu gesellschaftspolitisch und historisch relevanten Themen, die einen Bezug zum dritten Bezirk haben. Um die Nachhaltigkeit dieser Veranstaltungen zu gewährleisten, werden sie als „Landstraßer Protokolle“ publiziert.

Auf Wunsch können wir Ihnen eine gedruckte Version dieser „Landstraßer Protokolle“ per Post zukommen lassen. Sie liegen auch in unserem Standort in der Hainburger Straße 29 auf und können zu den regulären Öffnungszeiten gratis abgeholt werden.


Die kommenden Gespräche im Überblick:

"Sag' mir, wo die Frauen* sind?"

Donnerstag, 12.9.2019, 19.30 Uhr

Frauen sind die Hälfte der Bevölkerung – im Bezirk, in der Stadt, im Land und weltweit. Ihre Geschichte ist bedeutend und wird dennoch selten erzählt. Warum wir Frauen*Geschichtsforschung und -vermittlung brauchen, erläutert heute die Kulturvermittlerin und -Begründerin der Wiener Frauen*Spaziergänge. Anlässlich 100 Jahre Frauen als Abgeordnete im Nationalrat.

"Macht Selbstbefriedigung blind?"

Donnerstag, 19.9.2019, 19.00 Uhr

Nach 1000 „Schuss“ ist Schluss, auf die Länge des Penis kommt es an, beim ersten Mal kann nichts passieren, die Frau, die immer will und der Mann, der immer kann. In keinem anderen Themenfeld halten sich gesellschaftliche Mythen, Urban Legends und bewusst gestreute Fake News so hartnäckig wie bei der Sexualität. Die Aufgeklärtheit und der allgemeine Wissensstand zu Anatomie, Psychologie und emotionalen Prozessen hat sich trotz Digitalisierung nicht erhöht und Mainstream-Pornografie verwirrt mehr denn je…
Wem dienen diese sexuellen Mythen? Welches Gesellschaftsmodell versuchen sie zu stabilisieren?  Könnte menschenrechtsbasierte, Diversity-orientierte Sexuelle Bildung hier ein Werkzeug zur Bewusstseinsbildung und zum Empowerment eine*r jede*n Einzelnen darstellen? Auftaktveranstaltung zum dritten Herbst-Themenschwerpunkt Sexualität an der VHS Landstraße.

"Aktuelle Weltkrise und Auswege daraus"

Mittwoch, 18.12.2019, 19.00 Uhr

„Der Aufbau einer Ökonomie, die auf Gemeinwohl statt Profit, auf gerechte Verteilung statt auf endloses Wachstum setzt, ist umso dringender, als das gegenwärtige System einem winzigen Teil der Weltbevölkerung zu absurden Reichtümern verhilft, während 800 Millionen Menschen hungern und Milliarden um ihre wirtschaftliche Existenz kämpfen.“ Nach "Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation" lotet Fabian Scheidler in seinem Werk "Chaos. Das neue Zeitalter der Revolutionen" Gefahren und Chancen der gegenwärtigen Übergangszeit aus und bietet einen Kompass für politisches Engagement in Zeiten wachsender Unübersichtlichkeit.


Als Landstraßer Protokolle sind bisher erschienen: