Blog

„Mit dem ganzen Körper lachen“

Ulrike Ude im Interview

24.07.2019
Ulrike Ude unterrichtet Lachyoga an der VHS Penzing
„Fake it until you make it“ lautet das Prinzip des Lachyoga. Warum das beim Lachen so wunderbar funktioniert und mehr Heiterkeit in den Alltag bringt erklärt unsere Trainerin Ulli Ude.

Sie unterrichten Lachyoga. Das klingt charmant. Aber was genau können wir uns darunter vorstellen?

Lachyoga kommt aus Indien und bedeutet „mit dem ganzen Körper lachen“. Es kombiniert sowohl Atem- und Dehnübungen, als auch pantomimische Lachübungen miteinander.
Das Erstaunliche an dieser Methode ist, dass aus dem anfangs künstlichen Lachen spontanes Lachen entsteht. Das Prinzip heißt: Fake it until you make it – tue so als ob, bis es gelingt.
Bewusstsein für mehr Heiterkeit, Freude und Spaß im Alltag sollen so geweckt werden.

Was gefällt Ihnen an diesem Unterricht?

Im Lachyoga-Unterricht lerne ich die unterschiedlichsten Menschen kennen. In allen Altersgruppen und aus völlig verschiedenen Lebenssituationen heraus. Die wunderbare Herausforderung besteht für mich darin, die Lebensfreude und den Humor bei allen neu zu wecken und gemeinsam viel Spaß zu haben. Es ist für mich so schön zu sehen, wenn die Teilnehmenden glücklich und mit einem Lächeln den Raum verlassen.

Haben Leute manchmal Hemmungen bei diesem Unterricht? Wie begegnen Sie dem?

Natürlich haben manche Teilnehmenden auch Hemmungen, aber nur ganz kurz. Ich beobachte, wie diese anfänglichen Unsicherheiten schon bald gänzlich verschwinden und durch viele positive Emotionen ersetzt werden. Lachen ist ja bekanntlich ansteckend und in der Gruppe funktioniert das fast von ganz alleine.

Wie sind Sie zu dieser Form des Yoga gekommen?

Ich bin von Natur aus ein positiver Mensch und nahm eher zufällig aus Neugierde an einer Lachyoga-Stunde teil. Das gefiel mir so gut, dass ich daraufhin die Ausbildung zur integrativen Lachtrainerin gemacht habe. Das ist nun schon einige Jahre her und es hilft mir in jeder Lebenssituation.