Blog

Prekäre Exzellenz? Nachwuchs – Ausbeutung – Selbstachtung

STREITKULTUR: Wissenschaftliches Terzett

09.05.2019

EINTRITT FREI!

Kaum ein*e Geisteswissenschafter*in unter 50 hat an österreichischen Universitäten eine fixe Anstellung; kaum jemand bewältigt dabei das anfallende Arbeitspensum in weniger als 50 Stunden pro Woche. Ein diffuses und meist weit übersteigertes Bild von Exzellenz taktet die Lebensentwürfe; das entscheidende Urteil über diese ist jedoch oft das Ergebnis von Zufall und ausagierter struktureller Macht. Jenseits dieser Bipolarität von Erfolgshype und namenlosem Scheitern fehlen glaubwürdige und lebbare Modelle akademischen Tuns.

Am Montag, dem 17.06.2019 ab 18.00 findet nun bereits zum 14. Mal eine Veranstaltung aus der Reihe „STREITKULTUR: Wissenschaftliches Terzett“ statt. Der Eintritt frei!

Renommierte WissenschaftlerInnen und ExpertInnen führen dabei in der Diskussion vor, wie Probleme aus verschiedenen Perspektiven eingeschätzt werden. Streiten heißt für sie, viele Aspekte in Betracht zu ziehen. Auch die ZuhörerInnen sind eingeladen, an der Diskussion teilzunehmen.

Es wird um die physischen und psychischen Folgen für die Betroffenen gehen, die auch massiv das Arbeitsklima an einem Ort trüben, dem eine besondere gesamtgesellschaftliche Bedeutung zukommt.

Begrüßung:

Prof. Mag. Brigitte Neichl, VHS Wiener Urania, Spezialformate

DiskussionsteilnehmerInnen

Mag.a Dr.in Maria Dabringer

Betriebsrätin des wissenschaftlichen Personals der Universität Wien und Mitglied der Interessensgemeinschaft LektorInnen und WissensarbeiterInnen

Univ.-Prof. Dr. Franz X. Eder

Vizedekan für Lehre der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien

Univ.-Prof. Mag.a Dr.in Susanne Weigelin-Schwiedrzik

Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien

Moderation:

Mag. Dr. Thomas J.J. Wallnig, Privatdoz. MAS

Institut für Österreichische Geschichtsforschung und Institut für Geschichte der Universität Wien

Wann: 17.6.2019 ab 18.00

Wo: Dachsaal der VHS Wiener Urania, Uraniastraße 1, 1010 Wien

Links:

Urania-Wien Events auf Facebook

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät

Maria Dabringer

Franz X. Eder

Susanne Weigelin-Schwiedrzik

Thomas J.J. Wallnig

Infos zur Veranstaltungsreihe:

Die Veranstaltungsreihe „STREITKULTUR: Wissenschaftliches Terzett“ ist eine Kooperation der VHS Wiener Urania mit der Fakultätsgruppe Öffentlichkeitsarbeit der Historisch Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. Sie besteht seit dem Herbstsemester 2016/17.

Bisherige Themen:

Vernichtete Kultur: Krieg, Raub und Profit

Moderne Pharaonen: Umgang mit autokratischen Systemen

Fälschung - Original - Kopie

Wissenschaft in der Gesellschaft. Wem nützt sie? Wer glaubt ihr?

Wo ist die Religion? Räume zwischen den Konfessionen

Asyl: Begriff - Geschichte - Praxis

E-BOOKS: Bibliotheken ohne Bücher

Ehe für wirklich alle? Und wenn ja, für wie viele?

Europas Grenzen; Vom globalen Aufbruch zum nationalistischen Revival: Wohin führen Globalisierungsprozesse?

Was wir essen - und warum; Die Tabus unserer Ernährung

Widerstreit der Werte

Überwachungsstaat: Sicherheit um jeden Preis?