Wirtschaftswissenschaften

Webinar: Die herrschende Wirtschaftstheorie: Wegbereiter von Nationalismus und Populismus ScienceCard

  • Veranstalter:  VHS Mariahilf, Neubau, Josefstadt
  • 20.11.2018 , 19:00-21:00 Uhr
  • Kursleitung: Dr. Stephan Schulmeister
  • Kursort: Veranstaltungszentrum Mariahilf, Otto-Bauer-Gasse 9 , 1060 Wien
  • Kurs-Nr. 18.06.2100.00.001W
  • 2 Unterrichtseinheiten
Sobald eine Theorie die Vorherrschaft erlangt hat ("Paradigma"), prägt sie durch ihre Verankerung in Lehrbüchern, Studienplänen, wissenschaftlichen Journalen etc., und dann durch die Tätigkeit der so Ausgebildeten in Medien und Politik die gesellschaftlche Entwicklung. MIt bewundernswerter Ausdauer arbeiteten die neoliberalen "master minds" wie Friedrich A. von Hayek oder Milton Friedman seit den 1940er Jahren an einem Paradigmenwechsel vom Keynesianismus zum Neoliberalismus. Anfang der 1970er Jahre gelang ihnen mit der Ent-Fesselung der Finanzmärkte der Durchbruch. Langsam und scheinbar einem Sachzwang folgend sind seitheir Arbeitslosigkeit und Staatsverschuldung gestiegen, der Sozialstaat wurde geschwächt, immer mehr Menschen haben Angst vor sozialem Abstieg. All dies bildet den Nährboden für Populisten: Sie machen Sündenböcke oben (Globalisierung, EU, etc.) und unten (Griechen, Flüchtlinge, Fremde überhaupt) dafür verantwortlich und versprechen soziale Wärme in der (jeweiligen) nationalen Volksgemeinschaft.
€ 8,00