Sprachwissenschaften

Webinar: Literaturnobelpreis 1969 - Samuel Beckett ScienceCard

9er-Jahre
  • Veranstalter:  VHS Mariahilf, Neubau, Josefstadt
  • 18.12.2019 , 18:00 - 19:30 Uhr
  • Kursleitung: Dr. Thomas Ballhausen
  • Kursort: VHS Mariahilf, Neubau, Josefstadt, Damböckgasse 4 , 1060 Wien
  • TeilnehmerInnen: 6 - 15
  • Kurs-Nr. 10438645
  • 1,5 Unterrichtseinheiten
Die oftmals vorschnell als sperrig abgetane Literatur des irischen Schriftstellers Samuel Beckett (1906-1989) umfasst alle literarischen Gattungen: Beckett gilt als einer der Erneuerer des modernen Theaters, als präziser, formal anspruchsvoller Prosaschriftsteller, hat aber auch bemerkenswerte lyrische und essayistische Arbeiten vorgelegt. Der vielsprachige Ironiker beleuchtet, aufbauend auf umfassenden philosophischen und literarischen Kenntnissen, die absurde Wirklichkeit menschlicher Existenz in all ihren Facetten. Getragen von einer über die Werkentwicklung dominanter werdenden sprachlichen Verknappung erzielt Becketts Literatur maximale Wirkung mit (zumindest auf den ersten Blick) minimalen Mitteln. Neben einem Überblick zu Leben und Werk werden im Rahmen der Ausführungen ausgewählte Texte bzw. Textausschnitte und Beispiele aus Becketts umfangreichen Briefwechseln im Zentrum der Ausführungen stehen.

Thomas Ballhausen studierte Vergleichenden Literaturwissenschaft und Deutsche Philologie. Er ist Autor, Literaturwissenschaftler, Universitätslektor und Leiter der Pressedokumentation der Dokumentationsstelle für neuere österreichische Literatur im Literaturhaus
€ 6,00