Geschichte

„Vom Zeiserlwagen zu den Öffis – historische Verkehrswege in Mariahilf“

Kurs im Freien - Stadtspaziergang in Kooperation mit der Bezirksvorstehung Mariahilf
  • Veranstalter:  VHS Mariahilf, Neubau, Josefstadt
  • 24.08.2022, 18:00 - 19:30 Uhr
  • Kursleitung: Nataliya Staudacher MA
  • Kursort: VHS Mariahilf, Neubau, Josefstadt, Damböckgasse 4 , 1060 Wien
  • TeilnehmerInnen: 1 - 15
  • Kurs-Nr. 10541582
  • 1.50 Unterrichtseinheiten, davon 0.00 online
Die Mariahilfer Straße genoss immer eine privilegierte Stellung als Verbindung zwischen Hofburg und Schönbrunn und war der Weg nach Westen. Zu Beginn des 18. Jhd. gab es schon öffentliche Beleuchtung und in den 1820-er Jahren wurde sie bis zum Gürtel gepflastert. Im Biedermeier entstanden erste billige öffentliche Verkehrsmittel wie Zeiserlwagen, danach kamen etwas teurere Stellwagen. Bei den alten Einkehrgasthöfen gab es schon Vorläufer der ersten fixen Haltestellen. Bei diesem Bezirksspaziergang wird man ins 19. Jahrhundert zurückversetzt und erfährt viel über die ersten Fahrpläne und die Entwicklung der wichtigsten Straßenbahn- und Buslinien in Mariahilf.

Dieses Angebot ist kostenlos.



Bitte beachten Sie die geltenden Covid-19-Bestimmungen: www.vhs.at/corona.

Teilnehmer*inneninfos

Treffpunkt: vor der VHS Mariahilf, Damböckgasse 4, 1060 Wien
Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.