VHS Präsenzkurse und Veranstaltungen bleiben bis voraussichtlich inkl. 12.12.2021 ausgesetzt. Nähere Infos finden Sie unter www.vhs.at/corona
Geschichte

Ora et labora (et lege). Fabrikskinder zwischen Arbeitsalltag und Schule ScienceCard

  • Veranstalter:  VHS Simmering
  • 11.11.2021, 18:00 - 20:00 Uhr
  • Kursleitung: Dr.in Waltraud Schütz
  • Kursort: VHS Simmering, Gottschalkgasse 10 , 1110 Wien
  • TeilnehmerInnen: 1 - 15
  • Kurs-Nr. 21GG1050
  • 2.00 Unterrichtseinheiten, davon 0.00 online
Vor 200 Jahren arbeiteten viele Mädchen und Buben in den oft neu errichteten Fabriken in Wien und dem Viertel unter dem Wienerwald. Der Vortrag gibt Einblicke in ihren Alltag geprägt von Arbeit und den Anforderungen des obligatorischen Unterrichts.
1821 schrieb der Lehrer Georg Fallenbüchel an die kirchliche Schulaufsicht eine Beschwerde, dass "schon mehrere schulfähige Kinder aus meiner Schule, in die Spinn-Fabrrik des Herrn von Koith nach Fahrafeld gehen, und daselbst aufgenommen worden sind." Dieses Zitat zeigt, dass Arbeit und der obligatorische Unterricht große Anforderungen an Kinder stellten, die in Fabriken minder bezahlte Lohnarbeit leisteten. Der Vortrag gibt Einblicke in ihren Lebensalltag vor 200 Jahren.
Waltraud Schütz studierte Geschichte an der Universität Wien, am University College Dublin und am European University Institute (Florenz), wo sie 2018 promovierte. Sie forscht an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Teilnehmer*inneninfos

Bitte informieren Sie sich vor Kursantritt über die geltenden Covid-19-Maßnahmen der Wiener Volkshochschulen.
www.vhs.at/corona
Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.