Lesen, Erzählen

Buchpräsentation, Lesung, Ausstellungseröffnung: Georg Danzer "Sonne & Mond" (mit Livemusik)

VHS Reihe: Austro-Pop
  • Veranstalter:  VHS Meidling
  • 02.06.2022, 18:30 - 22:00 Uhr
  • Kursort: VHS Meidling, Längenfeldgasse 13-15 , 1120 Wien
  • TeilnehmerInnen: 1 - 80
  • Kurs-Nr. 82819400
  • 3.50 Unterrichtseinheiten, davon 0.00 online
Am 7. Oktober 2021 wäre der österreichische Sänger, Autor und Komponist Georg Danzer 75 Jahre alt geworden.

Die Lieder des Song-Poeten Georg Danzer sind bis heute gerne gehörte Evergreens, denen vielfach eine nahezu magische Zeitlosigkeit innewohnt. Franz Christian Schwarz und Andy Zahradnik führten für dieses Buch zahlreiche Gespräche mit Freunden und Wegbegleitern, die mit Georg Danzer über seine Musik, seine Arbeit als Künstler verbunden waren.

Wolfgang Ambros, Marianne Mendt, Ulli Bäer, Hans Theessink, Rainhard Fendrich und Rudolf Klingohr kommen zu Wort. Persönliche und ideelle Weggefährten wie Konstantin Wecker, Schiffkowitz, Erika Pluhar, Ernst Molden und der Nino aus Wien, Philosoph Franz Schuh, Szene-Legende Wickerl Adam, Birgit Denk, Sohn Andreas Danzer und viele andere teilen in diesem Buch ihre Erinnerungen.

Es ist viel über den „Austropop“ gesagt, gelästert, gestritten worden. Und tut es ungebrochen: Das spricht für seine Qualitäten. Georg Danzer hat dem Genre Würde und Witz eingehaucht, Lust und Nachdenklichkeit. Und eine sanft lächelnde, dennoch unerschütterliche Menschenliebe. Ohne ihn wäre alles weit weniger. (Walter Gröbchen)

Georg Danzer war Klassenkasperl und Klassensprecher des Austropop zugleich, er überzeugte als Protestsänger ebenso wie als Vorstadtcasanova. Hinter seinen vielen Masken steckte Österreichs bester Liedermacher. (Wolfgang Kralicek)

Anschließen findet die Ausstellungseröffung "Georg Danzer" statt.

Die erfolgreiche Sonderausstellung des Bezirksmuseums Rudolfsheim-Fünfhaus "Schüler Danzer. Eine Spurensuche im 12. + 15. Bezirk" ist ab 3.6.2022 in der VHS Meidling, Längenfeldgasse 13-15, zu sehen.

Der 2007 verstorbene Liedermacher Georg Danzer ist im „Grenzgebiet“ vom 12., 5., 6. und 15. Bezirk aufgewachsen. Gewohnt hat er am Gaudenzdorfer Gürtel 47. Von 1957 bis 1965 besuchte er das Gymnasium in der Diefenbachgasse. Viel Zeit verbrachte er auch im (ehemaligen) Vergnügungspark Gaudenzdorf. Anhand von Objekten, Fotos, Zitaten und Erinnerungen ehemaliger Schulkollegen zeigt die Ausstellung von Brigitte Neichl eine Annäherung an den jugendlichen Georg Danzer und seine Spuren in Meidling und in Rudolfsheim-Fünfhaus.

Dieser Veranstaltung ist Teil der Austropop-Reihe der Volkshochschulen Kunst VHS, VHS Landstraße, VHS Meidling, VHS Simmering und VHS Wiener Urania.
Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.