VHS Präsenzkurse und Veranstaltungen bleiben bis voraussichtlich inkl. 12.12.2021 ausgesetzt. Nähere Infos finden Sie unter www.vhs.at/corona
Kultur

Ressourcenorientiere Biografiearbeit – die eigene Geschichte als Lerngegenstand

Dream Road-Fortbildung zu pädagogischen Methoden gegen Antiziganismus
  • Veranstalter:  VHS Liesing
  • 26.02.2022, 09:30 - 15:30 Uhr
  • Kursleitung: Melinda Tamás MA
  • Kursort: VHS Liesing, Liesinger Platz 3 , 1230 Wien
  • TeilnehmerInnen: 6 - 15
  • Kurs-Nr. 22DROM01
  • 6.00 Unterrichtseinheiten, davon 0.00 online
Die Roma Volkshochschule Burgenland bietet Ihnen eine Workshopreihe bzw. Ausbildung für
Trainer*innen an, in der Sie bestens darauf vorbereitet werden, in Schulen und Erwachsenenbildung zum Thema „Theorie und Praxis gegen Diskriminierung und Antiziganismus“ zu arbeiten.

Samstag, 26.2.2022

Zielgruppe: Workshop für Trainierende, Pädagoginnen und Pädagogen, Jugendleiterinnen und Jugendleiter, MultiplikatorInnen und andere Interessierte

Methodik: Erzählkreis, Reflexion, Wissensvermittlung

Biografiearbeit ist eine strukturierte Form zur Selbstreflexion der eigenen Lebensgeschichte im geschützten Rahmen, und eine bewährte Methode in der (politischen) Erwachsenenbildung, der sozialen Arbeit, in der Altenpflege sowie in der interkulturellen Bildungsarbeit.

Die Reflexion, Erinnerung und Verständnis an die eigene biografische Vergangenheit bietet eine gute Grundlage für die Auseinandersetzung mit Identitäten und Diversität.
In Form von lebensgeschichtlichen Erzählungen werden in diesem Training Verbindungen hergestellt, es wird erzählt und erforscht, ein Ordnen und Einordnen von Individuum und Gesellschaft in den jeweiligen sozialen Umfeld und dessen Handlungsmöglichkeiten wird möglich.

In verschiedenen Dimensionen und Ebenen von beispielsweise kultureller Identität, rechtlichem Status, Alter, sozialer Schicht, Geschlecht, religiöser Zugehörigkeit werden Unterschiede, aber vor allem Gemeinsamkeiten aufgezeigt – mit dem Ziel das Verstehen und eine gegenseitige Akzeptanz von Unterschiedlichkeiten zu fördern, sowie Stärken und Wachstumsmöglichkeiten zu entdecken.

Melinda Tamás, MA
Trainerin, Übersetzerin, Forscherin und Lehrende im Bereich der Politischen Erwachsenenbildungsarbeit zu den Themen sensibler Sprachgebrauch, Antirassismus, Antidiskriminierung, Deradikalisierung, Extremismusprävention, Friedens- & Demokratiebildung sowie Interkulturelle Sozialkompetenz und Interkulturelle Kommunikation.
Entwicklung von zahlreichen Bildungsprojekten im Bereich Menschenrechte, Integration und Geschlechterdemokratie; Forschungstätigkeiten und Publikationen zu Formen von Ausgrenzung, sozialer Inklusion und Exklusion, Friedens- und Demokratiebildung.

Das Projekt wird aus den Mitteln des Interreg Danube Transnational Programme der Europäischen Union finanziert.

Anmeldung unter: office@vhs-roma.eu
€ 0,00
Dieser Kurs kann nicht online gebucht werden. Bitte schreiben Sie uns eine Nachricht an liesing@vhs.at.