Geschichte

Die wankende Staatsgewalt: Auflehnung, Unruhen, Krawalle und das Verhalten der Staatsmacht am Beispiel der Wiener Polizei.

Umbrüche – Veranstaltungsreihe zum Gedenkjahr 2018
  • Veranstalter:  VHS Ottakring
  • 20.11.2018 , 18:30-20:00 Uhr
  • Kursleitung: Univ. Ass. Mag. Dr. Florian Wenninger
  • Kursort: VHS Ottakring, Ludo-Hartmann-Pl. 7 , 1160 Wien
  • Kurs-Nr. Q06VA1
  • 1,5 Unterrichtseinheiten
Weltenwende? Eine sozial- und erfahrungsgeschichtliche Erkundung der Österreichischen Revolution 1918/19

In den allermeisten Staaten dieser Erde wird der jeweilige Gründungstag jedes Jahr festlich begangen. Nicht so in Österreich. Hier spielt die Ausrufung der Republik Österreich am 12. November 1918 im historischen Bewusstsein keine Rolle. Die Ursache dafür liegt in der konfliktbeladenen Staatsgründung selbst, der die VHS Ottakring gemeinsam mit dem Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien eine Vorlesungsreihe widmet. Auf Basis neuester Forschungsarbeiten werden dabei neue Perspektiven auf das Geschehen eröffnet. Im Zentrum steht dabei weniger die große Politik, als vielmehr Erfahrungen und Wahrnehmungen unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen: ein Kaleidoskop der österreichischen Revolution.

Nächste Termine der Vorlesungsreihe an der VHS Ottakring: 4.12.2018, 22.1.2019, 12.3.2019, 2.4.2019

Eintritt frei, Anmeldung erbeten: ottakring@vhs.at
€ 0,00