Infos zu unseren Covid-Sicherheitsmaßnahmen in den unterschiedlichen Kursen finden Sie hier.
Geschichte

Mythos Beethoven: Kult und Gedenken vom 19. bis ins 21. Jahrhundert ScienceCard

Ludwig van Beethoven und die Stadt Wien
  • Veranstalter:  VHS Wiener Urania
  • 29.10.2020 , 18:00 - 19:30 Uhr
  • Kursleitung: Mag.a Elke Wikidal
  • Kursort: VHS Wiener Urania, Uraniastraße 1 , 1010 Wien
  • TeilnehmerInnen: 1 - 20
  • Kurs-Nr. 10462515
  • 1,5 Unterrichtseinheiten
Ab Herbst 1825 wohnte Beethoven im Schwarzspaniergebäude am Alsergrund, wo er am 26. März 1827 verstarb. Nach seinem Tod entstanden zahlreiche öffentliche Gedächtnisorte und Bilder, die den Komponisten als unbesiegbares Genie zeigen. Leben und Werk Beethovens wurden Gegenstand von Legenden, Fantasien und heroischen Erzählungen.

2020 feiert Wien Ludwig van Beethoven (1770-1827) als musikalischen Jahresregenten. In dieser Vortragsreihe steht die Stadt Wien im Mittelpunkt, die sich in den 35 Jahren, in denen der Komponist hier wohnte, stark veränderte: Die Besetzung durch Napoleon, der Wiener Kongress, die politischen Entwicklungen unter Kaiser Franz I beeinflussten Beethoven Lebens ebenso wie die adeligen Musikliebhaber, die sich für seine Musik begeisterten. Durch den häufigen Wohnungswechsel war Beethoven mit vielen Orten der Stadt bzw. deren kulturellen Einrichtungen verbunden. Nach seinem Tod wurde das Gedenken an den großen Komponisten in Form von Erinnerungsorten, Denkmälern und Beethoven-Feiern in die Stadt eingeschrieben.

Mag.a Elke Wikidal studierte Kunstgeschichte und Geschichte an der Universität Wien. Seit 2005 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Wien Museum und seit 1997 Vortragende an der Wiener Urania.

Eine Veranstaltung im Rahmen der VHS Reihe NULL UND WICHTIG im Herbst 2020


€ 6,00
Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht.