Geschichte

Psychiatrie im Wiener Rothschild-Spital (1873-1945) ScienceCard

Vortragsreihe: Die Utopie des "gesunden Volkskörpers"
  • Veranstalter:  Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung
  • 05.03.2020 , 18:30 - 20:00 Uhr
  • Kursleitung: Dr. Christoph Lind
  • Kursort: Jüd. Institut f. Erwachsenenbildung, Praterstern 1 , 1020 Wien
  • TeilnehmerInnen: 6 - 30
  • Kurs-Nr. 10457332
  • 1,5 Unterrichtseinheiten
Das Rothschild-Spital am Währinger Gürtel in Wien verfügte ursprünglich über keine Hilfseinrichtung für Menschen mit psychischen Problemen oder Erkrankungen. Eine solche (als Ambulanz) wurde erst 1907 eingerichtet und bestand bis in die Zeit nach dem Anschluss Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland 1938. Ihre beiden bedeutendsten Leiter waren Moritz Infeld und Viktor Frankl. Der Vortrag verfolgt die Geschichte der Ambulanz, soweit sie aus den Quellen fassbar ist, vom Ersten Weltkrieg über die Zwischenkriegszeit bis hin zur Auflösung des Rothschild-Spitals im Jahr 1942 und passt sie in die Gesamtgeschichte dieses Krankenhauses der IKG Wien ein.
€ 6,00