VHS Präsenzkurse und Veranstaltungen bleiben bis voraussichtlich inkl. 12.12.2021 ausgesetzt. Nähere Infos finden Sie unter www.vhs.at/corona
Politik

Webinar: Einführung in die Kritik des Antisemitismus Webinar

Teil der Vortragsreihe "2021 – Kontroversen um und mit Antisemitismus" in Kooperation mit dem DÖW
  • Veranstalter:  Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung
  • 30.11.2021, 18:30 - 20:00 Uhr
  • Kursleitung: Andreas Peham
  • Kursort: Webinar
  • TeilnehmerInnen: 6 - 25
  • Kurs-Nr. 10526360
  • 1.50 Unterrichtseinheiten, davon 1.50 online
Der Antisemitismus fordert kritische Theorie und Praxis bis heute heraus. Gerade hierzulande kann die Gesellschaft nicht verstanden werden, wenn der Antisemitismus unverstanden bleibt. Als sozialer (realitätstauglicher) Wahn ist er aber selbst nicht kritisierbar, sondern die Verhältnisse, die ihn hervorbringen und begünstigen. Es lässt sich nicht auf eine Ursache zurückführen und schon gar nicht auf das Verhalten von Jüdinnen und Juden. Bei den Antisemit*innen und ihrer ideologischen Vergesellschaftung – und nicht bei den Objekten des Antisemitismus – hat jede Ursachenforschung und jede Gegenstrategie anzusetzen.

Andreas Peham, Mitarbeiter am DÖW (derzeit karenziert), ist Rechtsextremismus- und Antisemitismusforscher und Mitglied der Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit (FIPU). Sein Buch „Kritik des Antisemitismus“ erscheint in wenigen Monaten im Stuttgarter Schmetterling-Verlag.

Aufgrund des Lockdowns findet der Vortrag online als Webinar statt.
Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.