Informationen zu Kursen an der VHS und im Freien finden Sie unter www.vhs.at/corona Wir freuen uns auf Sie!
Politik

Webinar mit Alex Demirovic: Transformation by desaster oder by design – warum der Kapitalismus den Weg zur Normalität nicht zurückfinden wird. Webinar

Eine Veranstaltung der Reihe "Gegenbewegungen: Der Wirtschaft ihren Platz zuweisen"
  • Veranstalter: VHS Zentrale
  • 08.06.2021, 19:00 - 21:00 Uhr
  • Kursort: Webinar
  • TeilnehmerInnen: 1 - 300
  • Kurs-Nr. 10502584
  • 2.00 Unterrichtseinheiten, davon 0.00 online
Online auf Zoom. Abgehalten auf Deutsch.
-- ZOOM-LINK WIRD KURZ VOR DER VERANSTALTUNG ZUGESCHICKT --

Kommentar: Elisabeth Springler, Moderation: Alexandra Strickner

Der Kapitalismus hat die Gesellschaften, denen er in den vergangenen Jahrzehnten und im vergangenen Jahrhundert Gestalt gegeben hat, in eine Situation geführt, die von tiefgreifenden Krisen geprägt ist. Die schwerwiegendsten Krisen sind die Wirtschafts- und Finanzkrise 2007 und 2008, die immer noch die ökonomischen und staatlichen Prozesse prägt, sowie die ökologische Krise. Diese letztgenannte Krise hat ihrerseits mehrere Dimensionen, von denen der Klimawandel die dramatischste ist. Überlagert wird dies nun noch durch die Corona-Krise. Die Gesellschaften müssten auf dieses Bündel von Krisen angemessen reagieren, aber – so die im Vortrag vertretene These – schaffen es nicht so richtig. Deswegen stellt sich heute die drängende Frage, wo die Gesellschaften stehen. Schaffen sie es, doch noch die Krisendynamik unter Kontrolle zu bringen und die Prozesse zu gestalten, oder kommt es zu wilden Prozessen, die eher nahelegen, von Katastrophe, Kollaps oder Chaos zu sprechen? Der Vortrag erörtert diese Frage und versucht, Antworten auf die Herausforderungen anzudeuten.

Alex Demirovic, geb. 1952, ist Gastwissenschaftler am Center for Humanities and Social Change an der Humboldt Universität zu Berlin, Senior Fellow der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Redaktionsmitglied bei LuXemburg. Arbeitsschwerpunkte: Demokratie- und Staatstheorie, kritische Theorie der Gesellschaft, Intellektuelle, Bildung und Wissen. Neuere Veröffentlichungen im Westfälischen Dampfboot: Auf den Schultern von Karl Marx (zusammen mit: Thomas Sablowski, Judith Dellheim, Alex Demirovíc, Katharina Pühl, Ingar Solty (Hrsg.) (2021)) Hrsg. von „Transformation der Demokratie - demokratische Transformation“ (2016) und zusammen mit Mario Candeias von „Europe, whatìs left? Die europäische Union zwischen Zerfall, Autoritarismus und demokratischer Erneuerung“, (2017), von „Wirtschaftsdemokratie“ (2018) sowie gemeinsam mit Susanne Lettow und Andrea Maihofer „Emanzipation. Zur Aktualität eines politischen Begriffs“ (2019).

Dr. Elisabeth Springler ist Ökonomin und Studiengangsleiterin an der FH des bfi Wien für Studiengang Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Fragen der Geldpolitik und Geldtheorie, Finanzmarktstabilität und europäische Integration.


__________________________________


Information in English:

Alex Demirovic: Transformation by desaster oder by design – warum der Kapitalismus den Weg zur Normalität nicht zurückfinden wird.

Comment: Elisabeth Springler, Moderation: Alexandra Strickner

Vienna, VHS Ottakring and online. Held in German.

Capitalism has led the societies it has shaped over the past decades and century into a situation marked by profound crises. The most serious crises are the economic and financial crisis of 2007 and 2008, which are still shaping economic and governmental processes, and the ecological crisis. This latter crisis, in turn, has several dimenstions, the most dramatic of which is climate change. This is now overlaid by the Corona crisis. Societies should react appropriately to this bundle of crises, but - according to the thesis put forward in the lecture - they do not manage to do so properly. That is why the urgent question today is where societies stand. Do they manage to bring the crisis dynamics under control and to shape the processes or do wild processes occur which rather suggest to speak of catastrophe, collapse or chaos? The lecture discusses this question and tries to suggest answers to the challenges.

Alex Demirovic, born in 1952, is a visiting scholar at the Center for Humanities and Social Change at Humboldt University in Berlin, a senior fellow at the Rosa Luxemburg Foundation, and an editorial board member at LuXemburg. Main research interests: Theory of democracy and state, critical theory of society, intellectuals, education and knowledge. Recent publications in Westfälisches Dampfboot: Auf den Schultern von Karl Marx (together with: Thomas Sablowski, Judith Dellheim, Alex Demirovíc, Katharina Pühl, Ingar Solty (eds.) (2021)). Ed. by Transformation of Democracy - Democratic Transformation (2016) and together with Mario Candeias of Europe, whatìs left? The European Union between Decay, Authoritarianism and Democratic Renewal, (2017), of Economic Democracy (2018) and, together with Susanne Lettow and Andrea Maihofer, Emanzipation. Zur Aktualität eines politischen Begriffs (2019).

Dr. Elisabeth Springler is an economist and head of the European Economics and Business Management program at the FH of the bfi Vienna. Her research interests include issues of monetary policy and monetary theory, financial market stability and European integration.
Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.