Politik

Film "MAD MAX Fury Road" – Die Klimakrise als heißer Stoff für Dystopien

Eine Veranstaltung im Rahmen der gesellschaftspolitischen Reihe „Klimakrise – Krisenklima. Die Gesellschaft am Wendepunkt
  • Veranstalter: VHS Zentrale
  • 15.12.2022, 18:00 - 21:00 Uhr
  • Kursort: VHS Wiener Urania, Uraniastraße 1 , 1010 Wien
  • TeilnehmerInnen: 8 - 120
  • Kurs-Nr. 10564505
  • 3.00 Unterrichtseinheiten, davon 0.00 online
Filmvorführung & Gespräch

Sandstürme, Verödung und Wasserknappheit prägen die postapolayptische Welt der Mad Max-Filme. Der Anti-Held Max Rockatansky führt uns dabei in eine gebrochene Gesellschaft ein, in der lediglich das Recht des Stärkeren zählt. Es handelt sich dabei um eine Erzählung, die trotz actionreicher Überzeichnung viele Missstände anspricht, die in großen Teilen der Welt bereits real sind und sich aufgrund des sich ändernden Klimas verschärfen. Von Darfur nach Daraa, Benghazi nach Bagdad – die ökologische Katastrophe ist hier weder Prognose noch Fiktion.

Gäste:
Roland Gratzer, Journalist (ORF, FM4) & Künstler
Ibrahim Amir, Arzt & Dramatiker

Moderation:
Tyma Kraitt, Wiener Volkshochschulen


Roland Gratzer ist Radiomoderator, Talkshow-Host sowie Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor. Zudem ist der gebürtige Oststeirer nicht nur Hobby-Historiker, sondern ausgewiesener Star Wars-Kenner und Fan des Sci Fi & Fantasy Genres.

Ibrahim Amir ist Arzt und Dramatiker. Er studierte Theater- und Medienwissenschaften In Aleppo, Syrien und wurde aufgrund seines Engagements in einer kurdischen Studierendenorganisation exmatrikuliert. Seit 2002 lebt er in Wien und schreibt in deutscher Sprache Theaterstücke, darunter die mit dem Nestroypreis ausgezeichnete „Ehrenmordkomödie“ Habe die Ehre.


€ 0,00